Schluss damit, Wizards!

MTGA: Warum pushen Wizards Formate wie Chulane, die keiner mag?

MTGA
MTGA Formate, die ihr nicht wollt - Chulane Teller of Tales

Niemand mag dich, Chulane – jetzt geh schon! (Quelle: Wizards of the Coast)

Magic hat so viele Produkte, Formate, Banlisten und Optionen, dass es leicht ist, davon überwältigt zu werden. Es ist jedoch auch leicht, ein Format für sich zu entdecken, das einem wirklich Spaß... Warum drängen die Wizards bestimmte Formate also so sehr in den Vordergrund, obwohl die Spieler sie nicht mögen? Können wir Brawl nicht überspringen und für immer Commander spielen? Bitte!

Die Wizards wollen Geld. Ende des Artikels. Kleiner Scherz, obwohl... Natürlich wollen die Wizards Geld. Sie sind ein Unternehmen, das Produkte verkauft – und sie wollen, dass ihr diese Produkte kauft. Je mehr gekauft wird, desto besser. Es macht also Sinn, dass sie immer wieder neue, aufregende Karten und Formate erfinden und sie vermarkten. Genug von Draft? Hier, probiert doch mal Jumpstart. Legacy ist zu teuer? Wie wäre es mit Pauper! Commander ist zu viel... Mehrspieler? Dann spielt doch Brawl...

Und zu all diesen Formaten werden ständig neue Boxen veröffentlicht, die ihr dann kaufen sollt – mehr, immer mehr!

Aber die Wizards wollen auch, dass ihr Magic lange spielt und nicht frustriert aufgebt. Deswegen können sie neue Sets nicht einfach stärker machen, oder neue Formate entwickeln, die andere überflüssig werden lassen. Deswegen werden alle Formate weiterentwickelt und vorangetrieben. Wizards of the Coast arbeiten sehr zukunftsorientiert. Das sollte den meisten klar sein – immerhin existiert MTG jetzt seit fast 30 Jahren.

MTGA Godzilla

Quelle Wizards of the Coast

Die Wizards mögen Experimente

Eines ist sicher: Die Wizards schrecken vor Innovationen nicht zurück. Sie testen immer wieder neue Mechaniken, Grafikdesigns, Thematiken und ja, sogar Formate. Manche wie die Notwendigkeit eines coolen Casual-Formats stehen außer Frage. Hier könnt ihr mit Decks spielen, die nicht so viel wie euer Auto gekostet haben – Commander ist mit im Low Budget-Club. Aber manchmal wollen wir Spieler etwas, ohne es überhaupt zu merken. Manchmal kommen bei diesen Experimenten geniale Formate wie Jumpstart heraus – und verdammt, macht das Spaß!

Es ist in Ordnung, wenn die Wizards die Würfel rollen lassen und etwas Verrücktes dabei herauskommt. Es ist auch in Ordnung, wenn uns nicht alles gefällt, was sie erfinden und wir sie das wissen lassen. Tiny Leaders? Nein danke.

MTGA Godzilla

Manchmal gehen die Experiemente doch etwas zu weit. (Quelle: Wizards of the Coast)

Wizards ist ein großes und langsames Unternehmen

Man erkennt leicht, dass Mutate kaputt ist oder dass es dumm ist, einmal pro Woche gegen eine Gebühr Brawl zu spielen. Die Jungs von Wizards hören zu, wenn wir uns beschweren. Warum ändern sie also nicht sofort etwas, um uns – die Spieler– zufrieden zu stellen und zu halten?

Viele Spieler wissen nicht genau, wie groß Magic ist und wie schwierig es ist, dass Änderungen ins Spiel finden. Wizards of the Coast gehören dem Spielzeuggiganten Hasbro an und es gibt Aktionäre und böse Jungs in Anzügen, denen sie gefallen müssen – und glaubt uns, die Reparatur einer kaputten Mechanik steht nicht auf ihrer Prioritätenliste.

Dazu kommt noch, dass die Wizards in der Regel einen zweijährigen Entwicklungszyklus für alles haben. Zendikar Rising steht kurz vor der Veröffentlichung, aber die nächsten Standard-Sets sind bereits in der Entwicklung. Tatsächlich wird bereits bis 2023 geplant:

Codename "Equestrian" soll im Januar 2021 kommen, "Fencing" bereits im Frühling 2021, "Golf" ist für September 2021 geplant, "Hockey" werdet ihr im Januar 2022 sehen, "Ice Skating" folgt im im Frühling 2022, "Judo" ist geplant für Ende 2022 und "Kayaking" kündigt und das Jahr 2023 an. Bald kann MTGA also eine eigene Olympiade veranstalten...

Das bedeutet, dass die Wizards die schlechten Formate ändern werden... sobald sie all ihr Material veröffentlicht haben, an dem sie bereits über ein Jahr arbeiten. Das ist also der Preis, den wir dafür zahlen, dass wir so viel Support für unser Spiel bekommen.

MTGA 2021 Standard-Rotation

Es wird weit vorausgeplant. (Quelle: Wizards of the Coast)

Warum also pusht Wizards Formate, die ihr nicht mögt?

  • Aus einer Vielzahl von Gründen. Das Spiel soll vielseitig und balanced bleiben.
  • Alte Karten sollen ihren Wert in den Sammlerportfolios behalten, aber neue Karten müssen für die Quartalsergebnisse verkauft werden.

Müssen wir alle Gründe akzeptieren? Nein. Tatsächlich ist es wichtig, dass wir uns dagegen wehren. So bekommen wir zum Beispiel Jumpstarts statt Brawls!

Für mehr MTGA-News und Meinungen besucht uns auf EarlyGame. Wir zeigen die Top 10 MTGA-Streamer, die ihr euch anschauen solltet und unsere Top 3 Historic Decks im August 2020.

Marian Taenzer

Verwandter Inhalt

Mehr MTGA

Neuste News

Verwandter Inhalt

Mehr MTGA