VBL Club Championship 2020/21 in FIFA 21 mit 26 Teams | EarlyGame
Alle Teams & Infos

FIFA 21: 26 Teams in der VBL Club Championship 2020/21

FIFA
VBL Club Championship 2020/21 startet im November mit 26 Teams
VBL Club Championship 2020/21 startet im November mit 26 Teams. (Quelle: DFL)

Im November startet die Virtual Bundesliga (VBL) mit der VBL Club Championship 2020/21 in ihre dritte Saison. Diesmal kämpfen ganze 26 Teams um die Meisterschale. Neu dabei sind die TSG Hoffenheim und Eintracht Braunschweig.

Ganze 26 Teams starten im November in die dritte Saison der VBL Club Championship. Neben den Neueinsteigern TSG Hoffenheim und Eintracht Braunschweig treten 24 weitere Teams in der Virtual Bundesliga an.

VBL Club Championship 2020/21 mit sechs neuen Teams

Neu sind neben Hoffenheim und Braunschweig in diesem Jahr allerdings auch Jahn Regensburg, FC Heidenheim, SV Sandhausen und die Würzburger Kickers. Gesucht wird der Nachfolger des amtierenden Meisters Werder Bremen, der sich zuletzt mit Fifabio97 deutlich verstärkt hat.

Im Gegenzug sind der VfB Stuttgart, Arminia Bielefeld und der SV Wehen Wiesbaden in diesem Jahr nicht mehr dabei. Am grundsätzlichen Ablauf der Meisterschaft ändert sich in diesem Jahr allerdings Nichts.

Ablauf der VBL Club Championship

Die Stärken der Mannschaften werden auch in der VBL Club Championship 2020/21 in FIFA 21 angeglichen, um für Chancengleichheit zu sorgen. Am Ende der Saison gibt die Abschlusstabelle darüber Aufschluss, welche Teams es in die VBL Playoffs und das VBL Grand Final schaffen.

Dort wird dann unter den Einzelspielern der Deutsche Meister im eFootball gesucht. FIFA-Profi Yannic 'Yannic0109' Bederke vom FC Augsburg sicherte sich in der vergangenen Saison den Titel.

Alle Details und den Terminplan der VBL Club Championship 2020/21 wollen die Verantwortlichen Ende September enthüllen.

MEHR LESEN: Yannic0109 im Interview

Mehr zum Thema Esports und Gaming liest du auf EarlyGame. Wir liefern dir alle News zu FIFA 21 und verraten dir, wie sich die FUT-Ratings des FC Bayern verändern könnten.