Valorants Patch 2.03 nerft Reyna | EarlyGame
Eskalation ist live!

Valorants Patch 2.03 nerft Reyna

Valorant
Valorant patch 2.03 nerft Reyna
Ein schwerer Schlag für den Agenten! (Quelle: Riot Games)

Valorants neuester Patch 2.03 ging gestern live. Zusätzlich zum neuen Modus Eskalation, bringt das Update heftige Nerfs für Reyna und ihre Ausrüstung. Ist sie immer noch spielbar?

Patch 2.03 rüttelt die Meta auf, mit Änderungen an zahlreichen Agents, der Waffenbalance und dem neuen Spaßmodus Eskalation in Valorant. Hier ist alles, was das Update beinhaltet:

Patch 2.03 valorant
Patch 2.03 auf den Punkt gebracht. (Quelle: Riot Games)

Agenten-Updates

Reyna

  • Maximale Ladungen von Verzehren (Q) und Eliminieren (E) von 4 >>> 2 verringert
  • Getötete Gegner, denen Reyna in den letzten 3 Sekunden zuvor Schaden zugefügt hat, lassen jetzt Seelenkugeln fallen, wenn Reyna den Kill nicht landet.
  • Kosten für „Verzehren“ und „Eliminieren“ von 100 >>> 200 erhöht
Reyna bekommt einen dualen Nerf und Buff; wir hoffen, ihr „Pubstomp“-Potenzial damit ein wenig zu zügeln. Aber natürlich soll sie in ausgeglichenen und koordinierten Spielen weiterhin ihren Nutzen behalten. Sie hat jetzt weniger Ladungen. Das dürfte ihren Einfluss im Rundenverlauf einschränken, wenn sie ihren Gegnern waffentechnisch hoffnungslos überlegen ist. Dennoch müsste ihr bei aktiver „Kaiserin (X)“ genügend Raum für das Ausleben ihres 1v5-Traums bleiben.

Der höhere Preis für „Verzehren“ und „Eliminieren“ in Kombination mit der Kostensteigerung für die Frenzy (siehe unten) dürfte außerdem einige schwere Entscheidungen in der Pistolenrunde vorziehen. Jetzt kann sie keine Ladung oder „Starren (C)“ und ihre Seelenkugel-Fähigkeiten mehr kaufen UND ihre Pistole verbessern. Auf der anderen Seite kann sich Reyna nun Seelenkugeln von frisch beschädigten Gegnern beschaffen. Das macht sie zuverlässiger, wenn sie in der Nähe ihrer Teamkollegen spielt, und sorgt für weniger böses Blut, sobald ein Verbündeter einen Gegner niederstreckt und Reyna leer ausgeht.

Reyna war eine der einfachsten Agenten, mit der man einsteigen und ein Spiel dominieren konnte. Mit den Änderungen in 2.03 nimmt sie einige schwere Treffer ein, bleibt aber spielbar, zumindest laut dem Entwicklerteam. Wir werden sehen...


Yoru

Überraschungsbesuch (E)

  • „Überraschungsbesuch“ zeigt jetzt die Reichweite an, in der ein Anker von Gegnern gesehen werden kann, während er sich auf der Minikarte bewegt.
  • Die Reichweite, in der man die Teleportation von „Überraschungsbesuch“ hören kann, wird nun auf der Minikarte dargestellt.

Dimensionsdrift (X)

  • Yorus Minikarte ist jetzt im Dimensionsdrift sichtbar.
  • Während Yoru sich im Dimensionsdrift befindet, werden Gegner in seinem Sichtbereich auch auf den Minikarten seiner Verbündeten angezeigt.
  • „Dimensionsdrift“ kann Gegner nicht mehr mit dem Körper blockieren.

Brimstone

Brandbeschuss (Q)

  • Der Ton des Flammenteppichs, der durch „Brandbeschuss“ erzeugt wird, ist jetzt leichter zu hören, wenn in der Nähe andere Aktionen laufen und Geräusche gemacht werden.

Phoenix

Heiße Hände (E)

  • Der Ton des Flammenteppichs, der durch „Heiße Hände“ erzeugt wird, ist jetzt leichter zu hören, wenn in der Nähe andere Aktionen laufen und Geräusche gemacht werden.

Waffen-Updates

Marshal

  • Die Bewegungsgeschwindigkeit bei aktiviertem Zoom liegt jetzt nicht mehr bei 76 %, sondern bei 90 % des Tempos bei deaktiviertem Zoom.
  • Preis verringert: 1.100 >>> 1.000
  • Zoom-Vergrößerung gesteigert: 2,5 x >>> 3,5 x

Der Marshal ist jetzt besser und billiger und bietet euch mehr Bewegungsgeschwindigkeit beim Zoomen und einen größeren Zoom.

Stinger (Dauerfeuer)

  • Preis erhöht: 1.000 >>> 1.100
  • Dauerfeuer-Geschwindigkeit verringert: 18 >>> 16
  • Bei Dauerfeuer wird die maximale Streuung jetzt nicht mehr bei der 6., sondern schon bei der 4. Kugel erreicht.
  • Die vertikale Rückstoßkurve des Dauerfeuers wurde angepasst. Der Rückstoß steigt jetzt nach der 3. Kugel aggressiv an.

Stinger (Feuerstoss)

  • Die vertikale Rückstoßkurve ist jetzt nach dem ersten Feuerstoß aggressiver.
  • Nach dem ersten Feuerstoß enthalten die nachfolgenden Salven mehr Fehler.
  • Die Erholungszeit wurde im Feuerstoß-Modus von 0,45 >>> 0,4 verbessert.

Frenzy

  • Preis erhöht: 400 >>> 500

Neuer Modus - Eskalation

  • Diesen schnellen (ca. 7–9 Minuten) und rasanten 5v5-Spielmodus musst du mit deinem Team meistern, wobei eure Bewaffnung im Verlauf immer weniger tödlich wird. Wie die Bewaffnung aussieht, variiert von Match zu Match, doch es steht immer eine interessante Mischung aus Waffen und Fähigkeiten zur Auswahl. Die Liste mit den Bewaffnungen gilt während des gesamten Matches für beide Teams.

Valorant Spieler haben sich nach einem neuen Modus gesehnt und es ist endlich Zeit. Mit Patch 2.03, Eskalation ist live und ihr könnt mit diesem Casual-Style-Modus entspannen.

Wir wollten mit „Eskalation“ hauptsächlich einen unterhaltsamen Modus für den Schnelleinstieg anbieten, der das Zusammenspiel fördern und dir die Chance geben soll, neue Waffen in einer risikoarmen Umgebung auszuprobieren. Außerdem freuen wir uns, unser Angebot mit diesem unvergleichlich kurzen und irgendwie verrückten Modus abzurunden!

Die Nachfrage nach „Eskalation“ war sehr hoch und daher ist es ganz besonders spannend, dir diesen Modus vorstellen zu dürfen.

Aktualisierungen Am Gewerteten Modus

  • Wer in gewerteten Spielen für einen längeren Zeitraum (aktuelle Definition: mindestens 6 Runden) AFK ist, bekommt zur Strafe 8 Rangwertungspunkte abgezogen.
  • Akt-Rang-Abzeichen beruhen nun nicht mehr auf deinem neuntbesten Sieg, sondern auf deinem höchsten gewerteten Sieg.

Allgemeine Verbesserungen

  • Alle Graffiti werden jetzt zu Rundenbeginn zerstört.

Verbesserungen und Aktualisierungen Der Todessequenzen

Timing

  • Die Dauer der Schwarzblende nach dem Tod sinkt von 1,75 >>> 1,5 Sekunden.
  • Die auf dem schwarzen Vollbild verbrachte Zeit steigt von ~0 >>> 0,25 Sekunden.
  • Die Gesamtdauer der Todessequenz liegt unverändert bei 2,75 Sekunden.

Die Kamerabewegungen erscheinen jetzt insbesondere bei einer suboptimalen Internetverbindung wesentlich ruckelfreier.

  • Vor Patch 2.03 konnte bei allen von euch (aber vorwiegend bei den Spielern mit einem hohen Ping oder Paketverlust) Kameraflackern während der Todessequenz auftreten.
  • Wir haben die Sache gründlich untersucht: Dieses Flackern hatte keine Auswirkungen auf die Kampfleistung. Wer dieses Problem bekam, war bei Beginn des Ruckelns schon tot.
  • Jetzt darf jeder Spieler unabhängig von der Qualität seiner Internetverbindung geschmeidige Kamerabewegungen genießen.

Das waren alle Änderungen im letzten Valorant-Patch. Werdet ihr Reyna in 2.03 spielen oder euch einen neuen Agenten suchen, um zu dominieren? Lasst es uns wissen auf Facebook oder Twitter!

Für mehr Apex Legends Content, bleibt bei EarlyGame. Kommt zu unserem brandneuen Discord Server um mit uns über alles zu Gaming zu quatschen. Wenn euch das gefallen hat, dann joined MyEarlyGame um alles auf eure Interessen anzupassen.

Original Artikel von EarlyGames Tasho Tashev