Valorants Anti-Cheat wird besser | EarlyGame
Immerhin wird Vanguard über Zeit besser

Valorants Anti-Cheat wird besser

Valorant
Valorant Anti-Cheat
Vanguard hat sich seit dem Release gut entwickelt. (Quelle: Riot Games)

Im neuesten Blog-Post von Valorant verriet das Anti-Cheat-Team, dass sie nun nicht nur Cheater bannen werden, sondern auch Spieler, die von ihnen profitieren wollen.

Valorants Vanguard Anti-Cheat war schon bei der Veröffentlichung des Spiels ein kontroverses Thema. Warum? Weil man, um Valorant spielen zu können, Vanguard aktivieren musste. Letzteres startete, sobald man sein Betriebssystem bootete und lief dann durch, bis der PC ausgeschaltet wurde. Das beunruhigte natürlich einige Spieler und andere weigerten sich deswegen sogar, das Spiel zu spielen.

Riot Games hat schnell gehandelt und Spielern die Möglichkeit gegeben, Vanguard zu deaktivieren, wenn sie gerade nicht Valorant spielen. Das Problem damit war, dass man, sobald der Anti-Cheat deaktiviert wurde und man doch noch ein Match spielen wollte, man den PC neustarten musste.


Wie gut ist also Valorants Anti-Cheat?

Es ist sicherlich schwieriger zu umgehen als die meisten anderen, aber das bedeutet nicht, dass es unmöglich ist. Wir haben Cheater nicht nur in Competitive – sondern auch in Profi-Matches gesehen.


Im jüngsten Blog-Beitrag bringt Senior Anti-Cheat Analyst Matt "K3O" Paoletti etwas Licht in das heiße Thema.

Bezüglich der Schwierigkeiten während First Strike

"Wir waren in der Lage, jedes teilnehmende Konto in jeder Region eingehend zu überprüfen, sowohl vor als auch nach First Strike. Die Lernkurve war steil. Die Logistik hinter einem großen Open Qualifier Turnier für jede Region war ressourcenintensiver als erwartet. Um jeden Spieler zu überprüfen, mussten wir wissen, wer jeder Spieler war. Die Koordination mit jeder Region war keine Aufgabe, auf die Anti-Cheat spezialisiert ist, aber glücklicherweise hatten wir unsere sehr erfahrenen Freunde aus dem Esports-Team, die uns dabei unterstützten. Wir mussten die Präzedenzfälle und Regeln quasi im Vorbeigehen erstellen und entscheiden, was genau eine Disqualifikation darstellt und wie wir damit umgehen würden."

Cheating in Competitive

"Die VALORANT Competitive Ladder hat nicht die gleichen Vorteile wie die kontrolliertere Umgebung von First Strike. Wir haben daran gearbeitet, das Cheaten zu erschweren und härter zu bestrafen, so dass der Prozentsatz der Spiele mit einem Cheater bei einem Bruchteil von einem Prozent liegt.
Diejenigen, die in der Lage waren zu betrügen, haben die anderen Spieler jedoch zu sehr beeinflusst. Die Begegnung mit einem Cheater ist nicht nur eine Unannehmlichkeit – sie kann eine verpasste Beförderung oder ein demoralisierendes Ende einer Siegesserie bedeuten.
Cheater auf den höchsten Rängen fügen dem Prestige, das mit dem Erreichen solcher Ränge in einem hart umkämpften Spiel einhergeht, einen Makel zu. Wir haben gesehen, dass einige Spieler von den unrechtmäßigen Siegen von Cheatern profitieren wollten, indem sie sich mit ihnen zusammentaten – wohl wissend, dass der Cheater nach ein paar Spielen gebannt werden würde, sie aber trotzdem belohnt werden würden.
Unsere größte Priorität bei Episode 2 ist es, sicherzustellen, dass der Grind zur Spitze tapfer, fair und legitim ist."

Die Zukunft des Anti-Cheats

Riot Games plant einige interessante Implementierungen, von denen wir viele noch nicht in anderen Spielen gesehen haben:

  • 90-Tage-Strafe für "Bussing"
  • Man sucht nach einer Möglichkeit, den Rang für Spieler, die durch Cheater benachteiligt wurden, neu kalibrieren zu können
  • Meta-Game System Updates

Was ist "bussing"? Wenn du mal das "Glück" hattest, gegen einen Cheater zu spielen, hast du dich wahrscheinlich gefragt, wie seine nicht-cheatenden Teamkollegen damit durchkommen.

Naja, das ging damals, jetzt werden sie auch bestraft.

"Analytik, Data-Science und technische Verbesserungen von Vanguard sind Teil dieses Kampfes. Eine der ersten neuen Bemühungen ist es, Spieler zu disziplinieren, die sich mit Cheatern zusammentun, oder wie wir es umgangssprachlich nennen können, "mit dem Cheat-Bus auf dem Highway zur Hölle fahren."

Die Devs belohnen außerdem Spieler, die nicht Cheaten, indem sie es ermöglichen, den Rang neu zu kalibrieren, wenn man wegen einem Cheater eine Siegesserie verliert etc. Zu guter Letzt wird es einige zukünftige Updates für das Rangsystem geben, die den maximalen Rang, den man mit Platzierungsspielen verdienen kann, begrenzen. Das sollte Boostende/Cheatende Spieler entmutigen.


Was denkst du über den Anti-Cheat von Valorant? Ist Vanguard besser als die Konkurrenz? Schreib uns eine Nachricht auf Facebook oder Discord!

Mehr News und Updates zu Valorant, wie zum Beispiel das erste gemischte Valorant-Roster von Evil Geniuses, findest du auf EarlyGame. Du möchtest nur Content zu deinen Lieblingsspielen sehen? Dann erstell dir doch einen kostenlosen MyEarlyGame-Account!

Originaltext von EarlyGame-Autor Tasho Tashev