Sony Investiert satte 250 Millionen Dollar in Epic Games

Fortnite -
Sony investiert in Epic Games
Sony investiert in Epic Games. (Quelle: Epic Games)

Sony hat 250 Millionen Dollar für eine Minderheitsbeteiligung am Fortnite Entwickler Epic Games investiert, teilten die Unternehmen heute mit. Mit dem neuen Geld hat Epic Games somit bis heute 1,83 Milliarden Dollar aufgebracht.

Abgesehen davon, dass Epic für die Entwicklung von Hit-Titeln wie Fortnite und dem Gears of War-Franchise bekannt ist, gilt Epic dank seiner Unreal Game-Engine-Software, die viele der Top-Spiele der Welt antreibt, als einer der Hauptakteure in der Videospielindustrie. Das Unternehmen betreibt ebenso einen Online-Videospielhandel, der mit Steam konkurriert. Nun hat Sony von Epic eine Minderheitsbeteiligung für 250 Millionen Dollar gekauft.


Die Vereinbarung

Die Unternehmen sagten, die Vereinbarung festige eine bereits enge Beziehung und stärke ihr gemeinsames Ziel, den Stand der Technik in den Bereichen Technologie, Unterhaltung und sozial vernetzten Online-Diensten voranzutreiben. Diese enge Beziehung wurde im Mai unterstrichen, als Epic erstmals die kommenden Unreal Engine 5-Grafiken zeigte, die auf einer PlayStation 5 laufen. Wie das Unternehmen selbst bekannt gegeben hat, hat Epic Games in drei früheren Finanzierungsrunden bereits 1,58 Milliarden Dollar aufgebracht. Im Jahr 2012 erhielt das Unternehmen von Tencent eine Investition von 330 Millionen Dollar für eine 40%ige Beteiligung.

Im Rahmen der Vereinbarung ermöglicht die Investition Sony und Epic, ihre Zusammenarbeit mit Sonys Portfolio an Unterhaltungsgütern und -technologie und Epics sozialer Unterhaltungsplattform und digitalem Ökosystem zu erweitern, um einzigartige Erlebnisse für Konsumenten und Kreative zu schaffen.

Epic bestätigte jedoch, dass sie Inhalte weiterhin auf anderen Plattformen veröffentlichen werden. Ein Minderheitsanteil ist schließlich keine Kontrollbeteiligung an dem Unternehmen. Der Analyst Daniel Ahmad von Nico Partners schätzt, dass Sony für die 250 Millionen US-Dollar rund 1,5 Prozent der Anteile an Epic Games bekomme.


Gemeinsame Ziele

In einer Erklärung sagte Kenichiro Yoshida, CEO von Sony, dass die Technologie von Epic das Unternehmen an der Spitze der Spielentwicklung hält, was sich auch in den Funktionen von Fortnite widerspiegelt. Der CEO von Epic, Tim Sweeney, sagte unterdessen in einer Erklärung, dass sowohl Sony als auch Epic Unternehmen an der Schnittstelle von Kreativität und Technologie gegründet haben und dass sie eine Vision von sozialen 3D-Echtzeit-Erlebnissen teilen, die zu einer Konvergenz von Spielen, Film und Musik führen werden. Er sagte auch, dass die Parteien planen, ein "offeneres und zugänglicheres digitales Ökosystem für alle Verbraucher und Content Creator" aufzubauen.

Die Musikreferenz scheint wie ein Aufruf zum jüngsten virtuellen Travis Scott Konzert in Fortnite zu sein, das mehr als 27 Millionen Menschen anzog. Auch der neue Party Royale Modus, bei dem bereits ein Kinofilm von Christopher Nolan gezeigt wurde, scheint für Sony genau für diese 3D-Echtzeit-Erlebnisse interessant zu sein. Nicht zuletzt, da Sony auch ein eigenes Filmstudio und ein Musiklabel betreibt.


Wir werden also in Zukunft vor allem in Fortnite mit mehr Kooperationen im Bereich Film und Musik erwarten dürfen, sowie neue PS Plus Bundles und wer weiß – vielleicht sogar eine Special Edition für die bald kommende PS5.

Mehr zu Gaming und Esport findet ihr auf EarlyGame.