Industry Intel: Gamer sammeln Millionen für wohltätige… | EarlyGame
Alles wichtige aus der Gaming-Industrie der letzten Woche

Industry Intel: Gamer sammeln Millionen für guten Zweck

Other
Industry Intel Games Done Quick
Super gemacht, Jungs! (Quelle: Games Done Quick)

Awesome Games Done Quick sammelt $2.75m ein

Die Nachricht stammt aus einem offiziellen Tweet von ACDQ, nachdem eine Weile lang die genauen Zahlen ausgewertet wurden. Das weltweit führende Speedrunning-Event hat genau 2.758.847$ gesammelt, die an die Prevent Cancer Foundation, eine US-amerikanische Wohltätigkeitsorganisation für Gesundheit, gehen.

Ghost of Tsushima Fans sammeln $260K ein

Okay, das ist wirklich anders und cool. Der Watatsumi-Schrein ist ein historisches Monument auf der real existierenden Insel Tsushima. Dessen Torii-Tor, das durch einen Taifun zerstört wurde, musste wieder aufgebaut werden und startete dafür eine etwas bescheidene Crowdfunding-Kampagne mit einem Ziel von rund 47.500$. Viele Menschen, darunter auch zahlreiche Fans des Videospiels Ghost of Tsushima, nahmen die Sache selbst in die Hand und brachten eine Summe von über 260.000 Dollar zusammen. Ehrbare Krieger, einer und alle!


MachineGames & Lucasfilm Games arbeiten an einem Indiana-Jones-Projekt

Die klassische Adventure-Spieleschmiede Lucasfilm Games wurde kürzlich zur Freude aller Gamer neu gegründet. Nun wurde offiziell bestätigt, dass sie sich mit dem Studio hinter der Wolfenstein-Serie zusammenschließen werden, um ein neues Spiel zu entwickeln, das von den klassischen Indiana Jones Filmen von George Lucas und Steven Spielberg inspiriert ist.

Der Executive Producer des Projekts ist kein anderer als Todd Howard selbst. Die Bedenken der Fans, dass der Mann sich zu sehr verausgabt, wurden in einem Tweet ausgeräumt, in dem es heißt, dass Howards "Hauptaugenmerk weiterhin auf der Regie der kommenden Spiele Starfield und TES6 liegt" und diese "nicht von den heutigen Neuigkeiten betroffen sind". Wir sind gespannt sehen, was daraus wird!


Capcoms Datenleak war noch schlimmer als gedacht

Irgendwann im November haben wir über einen Ransomware-Angriff auf Capcom berichtet. Es führte letztendlich zu vielen geleakten Plänen, aber auch zu der Veröffentlichungen von persönlichen Informationen. Damals wurde bestätigt, dass mehr als 16.000 Personen betroffen waren, anstatt der ursprünglich gemeldeten weniger als 10.000. Nun, diese Woche haben wir erfahren, dass die tatsächliche Zahl der betroffenen Gamer bei 390.000 liegt. Yikes!


Spezielle PlayStation 5 wegen "glaubwürdiger Drohungen" gecanceled

Das mit Sony kooperierende Unternehmen SUP3R5 hat an einer Sonderserie von 300 schwarzen PS5-Konsolen im PS2-Design gearbeitet, die sich an Super-Sammler richtete. Die ursprünglich für 649 Dollar angebotenen Geräte waren in weniger als 20 Minuten ausverkauft, was natürlich dazu führte, dass Scalper auf Seiten wie eBay die wertvollen Stücke mit großem Gewinn weiterverkauften. SUP3R5 erklärte solchen Spekulanten den Kampf, aber die Fans begannen sich zu beschweren, dass ihre Bankkonten belastet wurden, ohne dass eine Bestätigung vorlag, dass die Bestellung bearbeitet wurde. Schließlich wurden alle Bestellungen für den Boutique-Artikel storniert, nachdem das Unternehmen in einem Statement von "glaubwürdigen Drohungen gegen ihre Sicherheit" berichtete. Können wir es bitte so haben, dass so schreckliche Dinge wie diese in unserer Branche nicht mehr passieren?

Schaut nächste Woche für die neueste Ausgabe von Industry Intel vorbei! Bis dahin haben wir alle News aus der Welt des Gamings und Esports auf EarlyGame.

Originaltext von EarlyGame-Autor Nikola Petrov.