RBLZ Gaming: RB Leipzig Esports-Konzept für FIFA 21 | EarlyGame
Neues Team für FIFA 21

RBLZ Gaming: RB Leipzig enthüllt neues Esports-Konzept

FIFA
RBLZ Gaming: RB Leipzig enthüllt neues Esports-Konzept
RB Leipzig stellt die Esports-Abteilung unter dem Namen RBLZ Gaming neu auf. (Quelle: RBLZ Gaming)

Bereits im August kündigte RB Leipzig an, sich mit Blick auf FIFA 21 für den Esports neu aufzustellen. Jetzt hat der sächsische Verein das neue Esports-Konzept im Detail vorgestellt, das auf den Namen RBLZ Gaming hört.

Unter dem neuen Namen RBLZ Gaming (gesprochen: Rebelz) stellt sich die Esports-Abteilung von RB Leipzig künftig neu auf. Ende Juni verabschiedeten die Roten Bullen ihr FIFA-Team um Cihan “Cihan“ Yasarlar und Alexander “Alex Czapi“ Czaplok. Im Hinblick auf FIFA 21 verfolgt der Verein aus Sachsen ein anderes Konzept.


RBLZ Gaming geht an den Start

In dem Anfang August veröffentlichten Pressemitteilung verriet RB Leipzig, dass man sich mit der Esports-Abteilung fortan an der Philosophie des Vereins orientieren und neuen Talenten im virtuellen Sport eine Möglichkeit zur Weiterentwicklung und Professionalisierung bieten wolle.

Jetzt haben die Verantwortlichen das neue Konzept konkretisiert und den Kader für FIFA 21 vorgestellt. Unter dem Namen RBLZ Gaming stellt sich das Esports-Team ab sofort neu auf. Inklusive eigener Social-Media-Kanäle.

Einen prominenten Neuzugang gibt es ebenfalls zu verkünden. FIFA-Pro Richard “Der_Gaucho10“ Hormes übernimmt die Rolle des Teamkapitäns, um das Team in der im November startenden Virtual Bundesliga-Saison und VBL Club Championship 2020/21 anzuführen.

Hormes war in der vergangenen Saison für Borussia-E-Sports, das Esports-Team von Borussia Mönchengladbach, aktiv. Ende August verkündete der Verein überraschend den Abgang des Profis, der im VBL Grand Final 2020 das Viertelfinale auf Xbox erreichte.

RBLZ Gaming startet mit vier FIFA-Profis
Der Kader von RBLZ Gaming für die kommende FIFA 21 Saison. (Quelle: RBLZ Gaming)

Das Roster von RBLZ Gaming

Neben Hormes betreten ab sofort drei weitere FIFA-Profis für RBLZ-Gaming den virtuellen Rasen. Am bekanntesten dürfte vermutlich der 17-jährige deutsche eNationalspieler Umut “RBL_UMUT“ Gültekin aus Hamburg sein, der in der vergangenen Saison noch für das Esports-Team des HSV spielte.

Ergänzt wird der Kader durch das 14-jährige FIFA-Talent Anders “RBL_Anders“ Vejrgang aus Dänemark und Lena “RBL_Lena“ Güldenpfennig. Lena wird die erste Frau in der Virtual Bundesliga und kickt im realen Leben in der 2. Fußball-Bundesliga für RB Leipzig.


Ex-RB-FIFA-Profi Cihan Yasarlar scheint vom neu formierten Team indes nicht allzu angetan, geschweige denn gut auf sein ehemaliges Team zu sprechen zu sein.


Mehr zum Thema FIFA und Esports liest du auf EarlyGame. Wie wäre es beispielsweise mit ersten FIFA 21 Gameplay-Videos?