#RaceForGood - Charity Sim-Racing Event von Rutronik… | EarlyGame
Rennfahrer fahren für guten Zweck um den Sieg

#RaceForGood - Rutronik Racing startet Charity Sim-Racing Event

eRacing
Sim-Racer und Renn-Profis kämpfen in #RaceForGood für den guten Zweck
#RaceForGood - Rutronik Racing startet Charity Sim-Racing Event (Quelle: Rutronik Racing)

Das Coronavirus COVID-19 hat die Welt fest im Griff, das spüren auch Vereine und Teams verschiedener Sportarten. Doch ein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, ist das noch lange nicht. Dachte sich auch das Profi-Rennteam Rutronik Racing, die mit #RaceForGood ein außergewöhnliches Charity-Sim-Racing-Event auf die Beine stellen.

Zuhause bleiben und feinsten Rennsport genießen? Dank des Charity-Events #RaceForGood des deutschen FIA GT3-Rennstalls Rutronik Racing kein Problem mehr. Sim-Racer und Profi-Rennfahrer aus aller Welt brennen bereits probeweise ihre besten Rundenzeiten in den Asphalt, um beim Auftakt am kommenden Samstag die Plätze für die Halbfinale klarzumachen.

Was ist #RaceForGood?

Bei den Auswirkungen des Coronavirus lassen sich bestimmt einige hängen. Man könnte die Situation aber auch nutzen, um etwas Gutes zu tun – so die Idee hinter dem Event #RaceForGood des deutschen Rennstalles Rutronik Racing.

Die Idee: Profi-Rennfahrer und Sim-Racer treten in verschiedenen Disziplinen der Rennsimulation iRacing gegeneinander an, liefern den Zuschauern feinste Rennaction und tun dabei auch noch etwas Gutes.

Die Einnahmen des Events werden der Laureus Sport for Good Stiftung gespendet. Unterstützt werden Kindersportprojekte, die aufgrund der aktuellen Coronakrise nicht durchgeführt werden können. Projekte für sozial benachteiligte Kinder, die teilweise sogar unter häuslicher Gewalt leiden.

Bereits ab dem heutigen Montag sind Spenden möglich, doch auch während der Live-Übertragungen gibt es die Möglichkeit, Geld zu spenden. Zudem stiften alle Partner, die das Event als Sponsor unterstützen, 80 Prozent ihres Sponsorenbeitrages um Gutes zu tun: Sportler halten zusammen.

Koordinator Fabian Plentz von Rutronik Racing verrät:

"Wir wollen die aktuelle Zeit nutzen und den vielen negativen Meldungen etwas Positives entgegensetzen. Mit Laureus haben wir einen Spendenträger, der viele Projekte rund um den Sport organisiert. Mit diesem Event unterstützen wir vor allem Kindersportprojekte für sozial benachteiligte Kinder. Diese Projekte liegen aufgrund der Coronakrise aktuell alle auf Eis. Wir wollen einen Teil dazu beitragen, dass die Projekte nach der Krise schnell wieder aufgenommen und fortgesetzt werden können. Wir freuen uns vor allem über die großartige Teilnahme der Profirennfahrer. Es ist schön zu sehen, dass der Motorsport in dieser schwierigen Phase zusammenhält.“

Was erwartet Racing-Fans bei #RaceForGood?

Renn-Profis gegen Sim-Racer, mit dieser Ausgangslage legt das #RaceForGood Charity-Event schon mal den Grundstein für eine außergewöhnliche Rennsportveranstaltung. Sie erinnert an das legendären Race of Champions – der ikonischen Einladungsveranstaltung, in der seit dem Ende der 1980er berühmte Rundenstrecken- und Rallye-Rennfahrer um den Sieg kämpfen.

Am Samstag, den 04. April um 18:00 Uhr fällt der Startschuss. Dann klemmen sich die Fahrer in den ersten beiden Heats in der Rennsimulation iRacing hinter das Lenkrad des Mazda MX5 Cup und kämpfen in Daytona um den Einzug ins Halbfinale.


Das Halbfinale wird mit den fetten NASCAR Trucks ausgetragen. Röhrende V8-Motoren und spannende Windschatten-Duelle erwarten die Zuschauer auf dem Charlotte Motor Speedway, auf dem die Fahrer die Teilnehmer für das große Finale bestimmen.

Und dann ist es endlich soweit: Im großen Finale treffen dann erstmals die 15 besten Profi-Rennfahrer und Sim-Racer aufeinander, um auf dem sonnigen Highspeed-Kurs im italienischen Monza den Sieger zu ermitteln. Gefahren wird im Porsche GT3 RSR.

Welche Profis sind dabei?

Racing-Fans und Zuschauer des #RaceForGood können sich auf ein einzigartiges, virtuelles Rennsport-Event freuen. Mit von der Partie sind einige der besten Sim-Racer, doch auch das Starterfeld der Renn-Profis verspricht einiges.

So wird unter anderem der amtierende DTM-Meister René Rast von Audi Sport Team Rosberg um den Sieg kämpfen. Weitere große Namen sind beispielsweise der portugiesische Formel-E-Pilot António Félix da Costa und sein Landsmann Tiago Monteiro – Formel-1-Fans kennen ihn noch aus seiner Zeit bei Jordan und Midland bzw. Sypker in den Jahren 2005 und 2006.

Ebenfalls bestätigt sind der ehemalige DTM-Fahrer Filipe Albuquerque sowie der Let’s Player und Hobbyrennfahrer Felix von der Laden, vielen vielleicht besser bekannt unter seinem Spitznamen Dner.


Über den Veranstalter: Rutronik Racing

Veranstaltet wird das #RaceForGood Charity-Event vom recht jungen deutschen Rennstall Rutronik Racing, der seit 2019 auch im Sim-Racing mitmischt.

Heute gehört das Team mit Sitz im baden-württembergischen Remchingen, weltweit zu den größten Kundensport Teams von Audi Sport Customer Racing und betreut insgesamt 10 GT3-Boliden der Marke Audi in zwei Meisterschaften.

2019 wagte das Team den Einstieg in die ADAC GT Masters-Serie, in der das Team um die beiden Fahrer Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde direkt die Meisterschaft feiern konnte.

Der Audi R8 LMS von Rutronik Racing. Der deutsche Rennstall gewann 2019 die ADAC GT-Masters
In der Debütsaison sicherte sich Rutronik Racing direkt die Meisterschaft. (Quelle: Rutronik Racing)

Weitere Details zum Charity-Sim-Racing-Event #RaceForGood folgen in den kommenden Tagen. Sobald es etwas Neues gibt, sind wir natürlich sofort zur Stelle. Alle heißen News zu dem Event gibt es auf den Social-Media-Kanälen von Rutronik Racing und EarlyGame.

Und wer jetzt schon spenden will finden hier den passenden Link. Für all diejenigen die nicht genug von guten Esports-Events bekommen kann, wir veranstalten ein eigenes FIFA Turnier!