Ninja spendet 30.000 Dollar für Brände in Australien | EarlyGame
Gutes tun mit Gaming-Preisgeldern

Ninja spendet 30.000 Dollar für Brände in Australien

Fortnite
Ninja Fortnite
Quelle: Tyler “Ninja” Blevins

Der beliebte Fortnite Streamer Tyler "Ninja" Blevins ist für viele Dinge bekannt. Er ist ein Rockstar, exzentrisch, aber auch kontrovers. Trotzdem kann man nicht leugnen, dass er auch ein gutes Herz hat.

Also, was hat Ninja gemacht? Erstmal der Hintergrund: In den letzten drei Monaten wurde Australien von Buschbränden verwüstet. Es gab mehrere Todesopfer, viele Menschen haben ihr Zuhause verloren und das Ökosystem wurde stark zerstört. Inmitten der Krise hat die australische Regierung nur langsam reagiert, um vernünftig für Katastrophenhilfe zu sorgen.

Die Menschen im In- und Ausland blieben jedoch nicht untätig. Sie erstellten schnell Spendenaktionen für verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen – und Menschen aus der ganzen Welt trugen bei, was sie konnten. Darunter auch der australische Fortnite-Streamer Lachlan Power. Auch wenn er dort nicht mehr wohnt, wollte er helfen. Also richtete er eine Fortnite-Spendenaktion ein.

Bescheidene Ziele, große Summe

Der Fundraising-Stream, der sich um das Löschen von Lagerfeuern in Fortnite drehte, hatte das bescheidene Ziel von 10.000 US-Dollar. Lachlan sagte, dass er für jedes Lagerfeuer, das sie während des Streams räumen, 500 Dollar spenden würde. Nichts Außergewöhnliches, oder? Der Stream ging normal weiter. Irgendwo um die 2800-Dollar-Marke blinkte der Bildschirm des Streamers: "Ninja hat 30.000 Dollar gespendet!". Da sind alle Kiefer gefallen. Und selbst der erwachsene Streamer konnte sich ein paar Tränchen nicht verkneifen.

Ninja hatte zuvor angedeutet, dass er zusammen mit seiner Frau die australische Katastrophenhilfe in irgendeiner Weise unterstützen möchte:

Dies aber durch ein Videospiel und in einem Livestream zu tun, noch dazu dem Stream eines Australiers, sendet eine starke Botschaft.

Die Menschen sind oft hart zu Streamern, im Glauben, dass diese nur Aufmerksamkeit suchen und nichts zur Gesellschaft beitragen würden. Ninja und viele andere Streamer demonstrierten so aber ihre Macht, Menschen in Not auch von der anderen Seite der Welt aus helfen zu können. Niemand wird dazu gezwungen Geld zu spenden, das ist immer eine persönliche Entscheidung. Da Ninja einer der erfolgreichsten Streamer überhaupt ist und inzwischen sogar eigene Mode verkauft, kann er sich Aktionen wie diese guten Gewissens leisten. Ninja, das hast du gut gemacht!