MTG: Kaldheim vs. Nordische Mythologie | EarlyGame
Auf ein kreatives Set wie dieses haben wir schon lange gewartet

MTG: Kaldheim vs. Nordische Mythologie

MTGA
Norse Mythology vs Magic: The Gathering Kaldheim
Odin, Alrund, potayto, potahto... (Quelle: Wizards of the Coast)

Kaldheim, das neueste Aufgebot von Magic: The Gathering, ist eine spannende Welt voller Götter, Wikingerkrieger und Monster, das stark von der nordischen Mythologie inspiriert ist. Manchmal subtil und manchmal unverblümt, ist der Mythos um Asgard überall in Kaldheim zu finden, kunstvoll gekleidet in MTG-Klammern wie die fünf Farben von Mana. Heute werden wir ein paar Einflüsse untersuchen und sehen, wer es besser macht: Kaldheim oder die nordische Mythologie!

Falls ihr nicht auf dem Laufenden seid, schaut euch unsere kurze Erklärung der 10 Reiche von Kaldheim und ihrer Bewohner an, denn wir werden sie hier nicht wiederholen. Stattdessen nehmen wir heute drei ikonische Aspekte von Kaldheim und vergleichen sie mit ihren mythologischen Referenzen: Alrund, Gott der Weisheit, den Weltenbaum und Valki, Gott der Lügen.

Alrund, Gott der Weisheit

Der erste Kaldheim-Gott, der, auch symbolisch, "gespoiled" wurde, ist Alrund – MTGs Äquivalent zu Odin.

Der Einfluss

In der Mythologie der Wikinger ist Odin (auch bekannt als der Allvater) ein unendlich weiser Wanderer, der über alles wacht. Auf einer seiner Reisen traf Odin auf Mimir, ein geheimnisvolles Wesen, das in den Wurzeln des Weltenbaums lebt. Mimir bewachte einen Brunnen, der alles Wissen des Kosmos enthielt. Natürlich wollte Odin einen Schluck von diesem Wasser nehmen, aber Mimir verlangte etwas Teures im Gegenzug – eines von Odins Augen. Der Gott willigte ein und so bekam er seine Weisheit. Ehrlich gesagt, nicht der schlechteste Tausch

Der Twist

Magic lehnt sich spürbar stark an diesen Mythos an, bis hin zum Detail der Darstellung von Alrund mit einem blinden Auge. Ein weiteres Markenzeichen von Odin sind seine Raben, Huginn und Muninn, die die Länder für ihn auskundschaften. Alrund hat einen Raben, Hakka, und der ist praktischerweise auf der Rückseite seiner Karte abgedruckt!

Falls ihr uns erlaubt, etwas frech zu sein: mit einem Auge zu bezahlen (und manchmal auch mit einen Arm und einem Bein!), um Wissen zu bekommen, ist genau die Art, wie blaue Kontrolldecks oft funktionieren, also ist Alrund ein würdiger Ersatz für Odin hier in Kaldheim!

Unsere Empfehlung

Natürlich ist Odin in vielen Spielen und Filmen, die sich mit Wikingern beschäftigen, präsent, aber wenn ihr ein besonders cooles Odin-Erlebnis haben möchtet, empfehlen wir ein kleines Kartenspiel namens Odin’s Ravens oder wir empfehlen, das klassische RTS Age of Mythology nochmal aus dem Keller zu holen.

Kaldheim The World Tree
Wir kriegen nicht genug von diesem Bild! (Quelle: Wizards of the Coast)

Der Weltenbaum

Der Einfluss

Dies ist das MTG-Äquivalent von Ygdrassil, dem mächtigen Baum, in dem alle leben. Auf der Spitze des Baumes liegt Asgard, das Reich der Götter. Darunter befindet sich Midgard, das Reich der Sterblichen. Unten in seinen Wurzeln liegt Hel, die Unterwelt, die genau so reizvoll ist, wie ihr Name vermuten lässt.

Der Twist

Magic lehnt sich stark an den Mythos Ygdrassil an, verdreht ihn aber auf eine für das Multiversum typische Weise, indem es eine ganze Reihe von Reichen miteinander verbindet – mehr als zehn insgesamt! Künstlerisch gesehen sind Elemente des Baumes auf dem Hintergrund einer großen Anzahl von Karten zu sehen, was ihn zum visuellen Markenzeichen des Sets macht, so wie Zendikar seine Hedrons und Kaladesh seine Ätherzeichen am Himmel hat.

Unsere Empfehlung

Die beste Art, um Ygdrassil zu erkunden, ist ein nettes kleines Indie-Spiel mit dem Namen Jotun. Wenn ihr eine Tabletop-Party aufziehen möchtet, empfehlen wir auch das epische Brettspiel Ygdrassil Chronicles!

Valki God Of Lies Kaldheim Kartenversionen
Valki in seiner ganzen Pracht. (Quelle: Wizards of the Coast)

Valki, Gott der Lügen

Der Einfluss

Wizards of the Coast hat hier nicht gerade versucht, subtil zu sein. Valki, der Gott der Lügen ist praktisch die MTG-Version von Loki, dem Betrügergott. Natürlich ist Loki dafür bekannt, dass er gut reden kann, extrem charmant und manchmal auch einfach nur böse ist. Er wird sagen, was immer ihr hören wollt und euch dann in den Rücken stechen, ohne mit der Wimper zu zucken!

Der Twist

Ah, aber seht euch vor, denn der Gott der Lügen ist selbst eine Lüge. Es ist eigentlich Tibalt, der teuflische Planeswalker aus Innistrad! Was für ein Twist! Die Macher von Magic haben hier ein erstaunliches Bait and Switch gespielt, bis hin zu kleinen Details wie Valkis Zöpfen, die sich als Teil von Tibalts schickem Kostüm herausstellen. Gut gespielt!

Tibalt, Cosmic Impostor Kaldheim Kartenversionen
Tibalt, du hübscher Teufel, du! (Quelle: Wizards of the Coast)

Unsere Empfehlung

Wir alle wissen, dass eine Version von Loki im Marvel Cinematic Universe eine große Rolle spielt, aber euch zu empfehlen, sich die Avengers noch einmal anzusehen, ist etwas zu plump. Stattdessen solltet ihr ein paar Runden SMITE als Loki spielen, vor allem in der Arena, wo ihr euren Gegnern ordentlich zusetzen könnt! Klassiker sterben nie!

Für mehr MTG Content, bleibt bei EarlyGame! Kommt vorbei zu unserem brandneuen Discord Server und hängt mit uns ab.

Original-Artikel von EarlyGame-Wizard Nikola Petrov.