Magic Legends Beta startet am 23. März | EarlyGame
Magic: Legends sieht richtig gut aus

Magic: Legends Beta startet am 23. März

More
Magic: Legends beta
Magic: Legends wird ein Online Action-Rollenspiel aus der ISO-Perspektive. (Quelle: Cryptic Studios)

Magic: Legends ist ein MMO Aktion-RPG von Wizards of the Coast. Die Open Beta startet im März 2021 und man kann sich bereits dafür anmelden. Ursprünglich wurde das Spiel als reines MMO vermarktet, aber das Gameplay sieht viel mehr nach Diablo & Co. aus. Jetzt ist ein neues Video zu einer Gameplay Mechanik erschienen.

Magic: Legends startet im März in die Open Beta und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie unfassbar gehyped wir für dieses Spiel sind. Der Trick, um hier Enttäuschungen vorzubeugen, ist Entwickler-Versprechen komplett zu ignorieren. Wir können verstehen, dass manche Leute ein lupenreines MMO wollten und sich jetzt verar***t fühlen. Aber was bis jetzt vom Spiel zu sehen ist, sieht verdammt geil aus.


Deckbuilding:

Das Deckbuilding ersetzt die klassischen Fähigkeiten aus anderen Action-RPGs. Statt 60 Karten wie im Kartenspiel, werdet ihr eine Zusammenstellung von zwölf unterschiedlichen Karten nutzen. Vier davon sind in eurer Fähigkeiten-Leiste. Wenn ihr eine davon benutzt, wird sie durch eine zufällige Karte aus eurem Deck ersetzt. Denn wenn wir eines an Magic lieben, dann doch das RNG, oder?

magic Legends deckbuilding
Ihr könnt bis zu zwölf Karten aus zwei Farben kombinieren. (Quelle: Cryptic Studios)

Am Anfang werdet ihr einen Charakter auswählen und wie in Arena ein fertiges, einfarbiges Deck bekommen. Im Spielverlauf werdet ihr immer mehr Karten sammeln und könnt so euer Deck verbessern. Abgesehen von neuen Karten wird man auch sog. Spell-Pages finden. Damit kann man die eigenen Karten verbessern. Der maximale Level dabei ist zehn. Es ist übrigens egal welchen Charakter ihr gewählt habt, ihr könnt jede Farbe spielen.

Spells kosten wie gewohnt Mana, ihr habt wie üblich in RPGs einen festen Mana-Wert und müsst keine Länder in euer Deck tun. Nie wieder Flood oder Screw, Yippie! Noch nicht ganz klar ist, wie das mit den generischen Manakosten funktionieren soll.

Es wird vier verschiedene Seltenheits-Grade geben: Common, Uncommen, Rare und Mythic Rare. Natürlich werden die Karten stärker je höher die Seltenheit.

Die Farben:

Es wird nicht möglich sein, mehr als zwei Farben in sein Deck zu tun. Wie sollen Jund-Spieler ihr Geld dann loswerden?

Weiß zieht wie immer den kürzesten und wird für Heilung zuständig sein. Hoffentlich bekommt es bessere Karten als in Magic: The Gathering.

Blau wird Crowd-Control und Debuffs anzubieten haben. Auch hier bleiben Wizards sich also treu — Blau wird weiterhin die absolute Assi-Farbe sein.

magic Legends Farben
In der Mana-Leiste sieht man Rotes und Blaues Mana. (Quelle: Cryptic Studios)

Schwarz bekommt coole Beschwörungs-Spells und Life-Drain — klassischer Necromancer also.

Hmm, was könnte Rot wohl machen… Na, wer hat eine Idee? Spaß beiseite, wer gedacht hat, Rot würde was anderes machen, als Leuten Damage in die Fresse zu schleudern, hat noch nie MTG: Arena Bo1 gespielt.

Grün bleibt die Timmy-Farbe und beschwört die dicksten, dümmsten und stärksten Kreaturen. So lob ich mir das!

Die Arten von Karten:

In Magic gibt es viele Kartentypen. Drei davon finden sich auch in Magic: Legends wieder.

Kreaturen: Jede Farbe wird Kreaturen beschwören können. Weiß bekommt Soldaten und Engel, Blau Elementare, Schwarz Zombies, Rot Goblins und Grün, wie schon gesagt, große dumme Monster. Kreaturen sind durch sog. Creature-Points begrenzt. Davon habt ihr insgesamt zwölf zur Verfügung. Je stärker eine Kreatur, desto mehr Creature-Points verbraucht sie.

Magic Legends Goblins
Mhm, schäbige CGI-Goblins - ziemlich cool... (Quelle: Cryptic Studios)

Verzauberungen: Anders als im Kartenspiel, sind Verzauberungen hier nicht permanent. In Magic: Legends sind sie temporäre Effekte wie Buffs, die mit anderen Karten synergieren.

Zaubereien: Wie in der Vorlage haben Sorceries auch in Legends die kürzeste Verweildauer. Es sind einmalige Effekte, die dafür ordentlich reinhauen.

WEITERLESEN:

Ein paar Zweifel bleiben:

Anders als in Magic: The Gathering sind die Zahlen hier, wie in RPGs üblich sehr hoch. Einer der gezeigten Goblins hat 1,280 Angriff. Muss ein guter Muxus-Hit gewesen sein. Ihr Effekt ist jedoch, allen Goblins +1/+0 zu geben. Was soll das denn jetzt? Na ja, wir werden sehen.

Das einzige Bedenken, das ich habe, ist, dass 12 Karten ohne Länder nicht genug Spieltiefe bieten. Das Zusammensetzen von 60 Karten aus bis zu fünf Farben und die richtige Land- zu Spell-Ratio zu finden ist es, was Magics Deckbuilding so interessant macht. Andererseits schaffen es Spiele wie Slay the Spire trotz einfacheren Deckbuildings trotzdem unfassbar viel Wiederspielwert zu bieten.

Ich bin schon für die Beta angemeldet, wie sieht's mit euch aus? Lasst es uns auf Twitter oder Discord wissen.

Und wo wir schon beim Anmelden sind: Wir veranstalten regelmäßig Gewinnspiele auf MyEarlyGame. Schaut doch einfach mal vorbei. Seit neuestem gibt's hier auch regelmäßig Gewinnspiele. Gerade läuft eines, also husch husch!