CDPR: "Cyberpunk 2077 E3 2018 Demo war kein Fake" | EarlyGame
Jason Schreier attackiert, CDPR reagiert

CDPR: "Cyberpunk 2077 E3 2018 Demo war kein Fake"

More
Cyberpunk 2077 Auto Night City
Cyberpunk 2077 präsentiert eine schöne Open-World, ist aber von Bugs und Glitches geplagt. (Quelle: CD Projekt Red)

CD Projekt Red hat auf Behauptungen von Bloomberg reagiert, dass der E3 2018-Trailer von Cyberpunk 2077 ein Fake war. Der Bericht von Jason Schreier von Bloomberg ist ein weiterer Schlag für den kontroversen Entwickler, nachdem Cyberpunk 2077 im Dezember 2020 unter kritischen Bedingungen veröffentlicht wurde.

Die Geschichte von Cyberpunk 2077 war eine lange, mit der rund acht Jahre langen Entwicklung, nur um mit einer Veröffentlichung zu enden, die einem Desaster gleich kam. Nun hat Jason Schreier von Bloomberg einen weiteren Schlag gegen CD Projekt Red (CDPR) ausgeteilt und einen Bericht veröffentlicht, in dem behauptet wird, dass die Entwickler "erwarteten, dass das Spiel im Jahr 2022 fertig sein würde".

Bloomberg logo
Jason Schreier von Bloomberg hat einen Bericht über den katastrophalen Start von Cyberpunk 2077 veröffentlicht. (Quelle: Bloomberg)

Nun, es ist eine ziemlich vernichtende Behauptung. Das würde uns überraschen, wäre da nicht der katastrophale Status von Cyberpunk 2077 zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, der von CDPR noch nicht behoben wurde. Das Spiel wurde zunächst positiv aufgenommen, aber als es am 10. Dezember auf den Markt kam, brach es unter dem Gewicht der mangelhaften Performance des Spiels auf den Konsolen der letzten Generation zusammen.

Vor allem auf der PS4 und Xbox One war das Spiel nicht nur voller Bugs und Glitches, sondern auch mit schwerwiegenden Game-Breaking-Problemen und ständigen Stabilitätsproblemen behaftet. Oh, und das Spiel lief wie die letzte Sau. Alles in allem war es ein Desaster. Schreiers Bericht verurteilt CDPR nicht nur dafür, das Spiel in einem solchen Zustand auf den Markt zu bringen, sondern auch gegen ihre öffentlichen Behauptungen zu gehen, dass Crunch in den Wochen vor der Veröffentlichung nicht vorkommen werden würde.

cyberpunk bugs
Ähm, wo ist sein Kopf hin? (Quelle: CD Projekt Red)

CDPR hat nun auf die Behauptungen im Bloomberg-Artikel reagiert, dass die E3-Demo "komplett gefälscht" sei und erklärt, dass es einen Grund gibt, warum sie ein "Work in Progress"-Wasserzeichen verwenden, wann immer sie Material vor der Veröffentlichung zeigen. Adam Badowski, der Studioleiter von CD Projekt Red, antwortete ausführlich auf Twitter.

"Compare the demo with the game. Look at the Dumdum scene or car chase, or the many other things. What the people reading your article may not know is that games are not made in a linear fashion and start looking like the final product only a few months before launch.”

Badowski erklärt weiter, dass es Features oft nicht in die finalen Versionen von Videospielen schaffen, aber dass Cyberpunk 2077 eine "künstlerische Vision" war, die "mehrere 9/10s und 10/10s auf dem PC von vielen renommierten Gaming-Outlets in der Welt bekommen hat".


In einem überraschend aggressiven Ton des Senior Executive, schlug Badowski hart gegen Bloombergs Behauptung zurück, dass die meisten Mitarbeiter dachte, das Spiel würde nicht bis Dezember 2020 fertiggestellt sein.

“You've talked with 20 people, some being ex-employees, only 1 of whom is not anonymous. I wouldn't call that 'most’ of the over 500-people staff openly said what you claim.”

Während das, was Badowski sagt, eindeutig wahr ist, 20 Leute sind nicht "die meisten Mitarbeiter" in einem 500-plus großen Entwicklungsteam, war das Spiel zum Veröffentlichungszeitpunkt eindeutig unfertig und nicht auf einem akzeptablen Standard. CDPR arbeitet intensiv daran, die bestehenden Probleme des Spiels zu beheben, die zugegebenermaßen seit der Veröffentlichung der letzten paar Patches geringer geworden sind.


Der Bericht von Bloomberg hob Probleme mit der Entwicklung von Cyberpunk 2077 hervor. Zwar ist es nicht vollkommen fair zu behaupten, dass jegliche E3 Demos repräsentativ für die finalen Produkte sind, jedoch wissen wir nicht genug um sagen zu können, ob die Behauptung der gefälschten Demo stimmen oder nicht.

Wir möchten das Verhalten von CDPR in den letzten paar Monaten nicht entschuldigen. Crunch ist ein Dämon der Videospielindustrie und ein Spiel sollte niemals in diesem Zustand veröffentlicht werden. Aber Previews von Spielen, die zwei oder mehr Jahre vor einem Launch veröffentlicht werden, sind nie ganz ehrlich. Ob dies eine irreführende oder schmutzige Marketing-Praxis ist, ist eine Diskussion für einen anderen Zeitpunkt und sollte ein eigener Artikel sein.

Was auch immer eure Meinung über Entwickler ist, die Spiele-Demos veröffentlichen, die nicht ganz akkurat sind, es ist ein Geschäftsstandard in der Industrie und gewissermaßen ein Ablenkungsmanöver, wenn es um Cyberpunk 2077 geht. Es gibt Dutzende, Hunderte, vielleicht Tausende von Bugs und Glitches in CDPRs Chaos, und ja, einige fehlende Inhalte, aber konzentrieren wir uns auf die Aufgabe, die vor uns liegt.


CDPR tut gut daran, sich weiterhin der Behebung des Spiels zu widmen, bevor sie zusätzliche Features hinzufügen. Sobald das Spiel gefixt ist, hat es eine enorme Menge an Inhalt und wird eher euer Geld wert sein, auch wenn ein paar Dinge fehlen. Es ist eines der wenigen Spiele, die der erwarteten grafischen Treue gerecht werden können(auf dem PC) und hat ein riesiges Potenzial vor sich. Sobald es behoben ist, können wir anfangen, diese Diskussionen zu führen.


WEITERLESEN:

Was haltet ihr von der Behauptung, die E3 2018 Demo von Cyberpunk 2077 sei ein Fake? Lasst es uns wissen auf Facebook oder Twitter und kommt zu unserem brandneuen Discord Server um mit uns über Gaming zu quatschen. Für mehr Gaming News, bleibt bei EarlyGame und abonniert unseren YouTube-Kanal. Wenn dir das gefallen hat, dann join MyEarlyGame um alles auf deine Interessen anzupassen.