Rogue beendet den LEC Summer Split auf Platz 1 | EarlyGame
3-0 Superweek bringt G2 einen geteilten zweiten Platz. Was für ein Comeback!

Rogue beendet den LEC Summer Split auf Platz 1

League of Legends
G2 Esports Wunder LEC Superweek
G2 ist endlich wieder auf Kurs. Was für eine zweite Hälfte vom Split - wow! © G2 Esports

Nach der dreitägigen Superweek steht Rogue an der Spitze der LEC-Tabelle. MAD Lions, Misfits Gaming und G2 Esports sind gleichauf auf dem zweiten Platz und Fnatic und Vitality machen die Top 6 komplett.

Am Ende jedes LEC Summer Splits erwartet uns das Highlight - die LEC Superweek. Drei Tage lang kämpfen die Teams um einen heißbegehrten Platz in den Playoffs. Was dafür nötig ist? Einen Platz unter den Top 6 der Liga. Wer hat es geschafft und welche Teams sind leider auf der Strecke geblieben? 

LEC Superweek: Fnatic ohne Schwung

Team Vitality startete mit einem entscheidenden Sieg gegen FC Schalke 04 Esports in die LEC Superweek. Vitality erzielte mehrere Kills im Early Game und dominierte das Mid Game durch eine starke Performance von Oskar "Selfmade" Boderek. Die Königsblauen hatten keinen Raum zum Atmen und bekamen nie die Chance für ein Comeback.

Im zweiten Spiel ging es um alles oder nichts. SK Gaming vs. Astralis. Würde SK gewinnen, hätten sie weiterhin die Chance auf die Playoffs, und das Game fing gut an. SK verschaffte sich einen frühen Lead, machte dann aber viele Fehler. Es gelang Astralis immer wieder, die deutsche Organisation zu catchen und alles in allem sah das Spiel von den Dänen einfach koordinierter aus. Ein Baron entschied das Spiel und Astralis warf SK aus dem Playoff-Rennen.

In Spiel drei musste Excel gegen den großen Favoriten Rogue antreten. XL kämpfte hart. Man konnte spüren, dass die Jungs es wirklich wollten. Aber das Makro-Play von Rogue war für diesen Split einfach zu stark und obwohl das Spiel 40 Minuten dauerte, konnte der Tabellenführer es für sich entscheiden

LEC Superweek: G2 setzt sich durch

Im nächsten Spiel trafen die MAD Lions auf G2 Esports. Beide Teams schenkten einander nichts und es gab ein regelrechtes Blutbad im Early Game. Und obwohl MAD sogar einen Baron für die Cloud Soul geschenkt bekam, gelang es G2 am Ende durch schlichtweg bessere Teamfights das Spiel für sich zu entscheiden. Mit dem Elder Drake Buff im Gepäck schaffte MAD das erhoffte Comeback nicht mehr. Humanoid wurde von den Schwarz-Roten komplett aus dem Spiel genommen und beendete das Game mit 1-9. 

Damit war der Freitag fast vorbei. Nur noch Fnatic und Misfits Gaming mussten auf der Rift zeigen, was in ihnen steckt. Fnatic beeindruckte durch ein unglaublich starkes Early Game. Der Sieg schien eigentlich schon sicher. Aber das Team machte schlimmere Fehler und schenkte Misfits regelrecht das Comeback. Die nahmen das Geschenk dankend an und versetzten Fnatic in der Nähe des Elder Drake den Todesstoß.

LEC Superweek: Vitalitys Sieg der Verzweiflung

Der Samstagabend begann mit Misfits gegen SK Gaming. Entgegen aller Erwartungen ging SK Gaming früh in Gold Lead. Aber es gelang SK nicht wirklich, was aus der Führung zu machen. Ganze 3 Barons mussten fallen, bis Misfits nach 38 Minuten verdienterweise den gegnerischen Nexus zerstörte.

Ein weiterer Showdown der LEC Superweek. Das Spiel zwischen Excel Esports und Astralis war entscheidend für die Chancen beider Teams. Wer würde den letzten Playoff-Platz besetzen? Excel dominierte eigentlich das ganze Spiel und es sah nicht gut aus für Astralis. Als XL aber auf einmal einen Baron Steal zuließen und dann auch noch den Drachen zum Soul Point abgaben, hielten die Fans kurz den Atem an. Zum Glück war die Führung so enorm, dass selbst diese Fehler Astralis nicht zurück ins Spiel brachten. Am Ende ging Excel als Sieger hervor.

Rogue beendet den LEC Summer Split auf Platz 1

Im nächsten Spiel kämpfte Team Vitality gegen Rogue um seine Playoff-Hoffnungen. Man spürte die Anspannung und Vitality versuchte, das Momentum des Spiels zu gewinnen. Es war ein hin und her. Bis es den Underdogs in der 21. Minute gelang, Rogue zu acen und sich den ersten Baron zu sichern. Ab dem Zeitpunkt spielte Team Vitality ein sehr sauberes Makro, um das Game auf keinen Fall mehr aus der Hand zu geben. Es dauerte noch weitere 20 Minuten, aber Vitality konnte den Traum von den Playoffs am Leben erhalten.

Ja, Schalke mag aus den Playoffs ausgeschieden sein und sein LEC Spot verkauft haben, aber sie haben es G2 Esports ganz sicher nicht leicht gemacht. Für uns war es das aufregendste Spiel der Woche. Der erste Baron und die Cloud Sould gingen an Schalke. Es gab unglaublich viele knappe Team Fights und selbst nach einem Elder für G2 war das Spiel noch nicht vorbei. Schaut euch die Wiederholung auf jeden Fall an!

Fnatic und MAD Lions lieferten sich in der Anfangsphase des Spiels einen erbitterten Kampf. Beim entscheidenden Fight um den ersten Baron gingen die Lions als Sieger hervor und es gelang Fnatic nicht mehr, einen Weg zurück ins Spiel zu finden. Sie wurden immer weiter in ihre eigene Base gedrängt, bis schließlich der Nexus fiel.

LEC SuperweekG2 sichert sich das 3-0

Nach der Niederlage am Samstag gegen Vitality zeigte Rogue gegen SK Gaming, warum sie an der Spitze der Tabelle stehen. Ein Solo Firstblood von Emil "Larssen" Larsson nach 3 Minuten lies SK direkt schwitzen. Rogue gewann jede Lane, erlaubte sich nur kleine Fehler und dominierte das Game komplett. 

Im zweiten Spiel standen sich Team Vitality und Astralis gegenüber. Für beide Teams ging es um den 6. Platz, also den letzten Spot für die Playoffs. Dieses Spiel ging es wirklich um alles, denn die Superweek neigte sich dem Ende zu. Es schien allerdings ein bisschen so, als wenn nur Vitality verstanden hatten, worum es ging. Astralis wehrte sich kaum, wurde dominiert und Vitality zog schließlich als sechstes Team in das Lower Bracket der Playoffs ein. 

Im wahrscheinlich letzten Spiel des Teams traf Schalke 04 auf Fnatic. Die Favoriten behielten die meiste Zeit des Early Games einen kleinen Vorsprung, obwohl Sergen "Broken Blade" Çelik auf der Top Lane zeigte, warum er Weltniveau hat. Schalke kämpfte hart, aber die Kontrolle der Top Lane reicht leider nicht, um ein Spiel zu gewinnen. Am Ende ging Fnatic als Sieger hervor.

Die MAD Lions ließen den Misfits keine Chance. Die Lions zielten im Draft auf eine snowballing Comp hin. Und genau das taten sie. Von Minute eins an dominierten die Löwen das Spiel, bauten den Vorsprung immer weiter aus und ließen Misfits keine Chance. 

Im letzten Spiel der Woche - und der Saison - standen sich G2 und Excel gegenüber. Für die einen ging es um ein Top-4-Finish, also die Upper Brackets in den Playoffs, für die anderen um ihre letzte Chance auf das Lower Bracket. Überraschenderweise war es Excel, die zu Beginn des Spiels in Führung gingen. Aber nach 20 Minuten und einem Ace durch G2 war klar, wie das Spiel ausgehen würde. 3-0 in der LEC Superweek für G2 Esports.

Mehr LoL gibt´s hier:

Playoff Table LEC Summer Split 2021
Jetzt ist Zeit für Playoffs. © RiotGames

Damit ist die reguläre Saison der LEC zu Ende. Für einige Teams ist das ein Grund zur Freude - für andere, wie Astralis und Excel, eher ein Grund für Herzschmerz. Die Playoffs beginnen am 13. August. In der Zwischenzeit könnt ihr auf EarlyGame vorbeischauen, um alles rund um LoL und Runeterra zu erfahren.