LoL: LEC Woche 3 Recap – Schalke, Rogue, Fnatic & G2 | EarlyGame
FC Schalke fangen ihren nächsten Miracle Run an?

G2, Fnatic, Schalke & Rogue – Miracle Run und Niederlagen in der LEC Woche 3

League of Legends
LEC Woche 3
Das Showdown zwischen G2 und Fnatic, wie auch das Spiel zwischen Schalke und Rogue zeigt uns dass alles in diesem Split passieren kann (Quelle: Riot Games)

Nach der dritten Woche der League of Legends European Championship hat nach dem Sieg von FC Schalke 04 gegen Rogue kein Team mehr einen perfekten Stand. Die Königsblauen beenden eine weitere 2:0-Woche, dieses Mal zusammen mit Fnatic und Excel Esports.

Die dritte Woche der LEC bot einige lang erwartete Clashes. Viele Fans erwarteten gespannt, ob Schalke nach dem überraschenden Sieg gegen Favorit G2 Esports seine Siegesserie gegen Rogue fortsetzen kann. Der Sommer-Champion 2020 würde derweil gegen den langjährigen Rivalen Fnatic antreten. Nach dem Verlust von Star-AD-Carry Martin "Rekkles" Larsson und der Verpflichtung des ehemaligen Cloud9 Mid-Laner Yasin "Nisqy" Dinçer hatte Fnatic einen holprigen Start in die Saison – aber die Fans waren trotzdem gespannt auf das Duell gegen ihren Erzfeind.

LEC 2021 Spring Split: Woche 3 Tag 1

Der Tag begann mit einem langwierigen Spiel zwischen Misfits Gaming und Excel Esports. Nachdem das britische Team einen Fehler am dritten Drake bestraft hatte, konnten sie das Spiel schließlich ausgleichen und nach einem spannenden Teamfight in der Nähe des Barons nach 35 Minuten beenden. Im nächsten Spiel gelang SK Gaming ein Überraschungssieg gegen die 2020er Breakout-Stars MAD Lions. SKs Bot-Lane erwischte einen großartigen Start in das Spiel und erwies sich als entscheidender Faktor im ersten großen Teamfight nach 21 Minuten. Mit einer Gold-Führung ließ SK seinen Gegnern keinen Weg zurück ins Spiel. Sollte Team Vitality gehofft haben, mit einem Upset gegen G2 Esports nachziehen zu können, wurden sie jedoch enttäuscht. Die Worlds-Halbfinalisten kamen mit Schwung ins Match und spielten ein sauberes Early-Game.


Im nächsten Spiel traf FC Schalke 04 auf das einzige noch ungeschlagene Team in der Tabelle: Rogue. Die Favoriten hatten die bessere Kontrolle über die Drachen, aber das Spiel blieb eng, bis S04 nach 23 Minuten einen Teamfight auf der Mid Lane gewann und den ersten Baron holte. Rogue verteidigte sich gut, aber als sie in der 31. Minute den zweiten Baron angriffen, wurden sie überrannt und verloren das Spiel.


Das letzte Spiel des Tages sah Astralis gegen Fnatic. Die Underdogs gaben Fnatic zu Beginn einen guten Kampf ab, aber ein früher Baron-Versuch wurde zum Desaster, als Fnatic zum Angriff kam. Die Favoriten nahmen den Fight und die Objective. Dadurch gewannen sie die Kontrolle über das Spiel und beendeten das Match nach 28 Minuten.

LEC 2021 Spring Split: Woche 3 Tag 2

Schalkes Siegesserie setzte sich am Samstag fort, als sie Misfits Gaming die vierte Niederlage in Folge zufügten. Die Königsblauen fingen früh mit einem Topplane-Gank an und sicherten sich dann drei Kills, nachdem sich das gesamte Team nach 11 Minuten auf einen Botlane-Kampf einließ. Misfits war das ganze Spiel über in der Defensive und ein Versuch, Schalkes Support Dino "LIMIT" Tot auszuschalten, kostete ihnen schließlich drei Kills und machte es ihnen unmöglich, ihren Nexus zu schützen. Excel ist derweil auf einer eigenen Siegesserie und besiegte SK Gaming in einem Spiel, das von einer langen technischen Unterbrechung und einem Chronoshift unterbrochen wurde.

Im nächsten Spiel startete Team Vitality gut gegen die MAD Lions, aber ein entscheidender Teamfight nach 18 Minuten brachte die Favoriten die Wende. MAD sicherte sich schließlich den Baron und übernahm das Spiel komplett und beendete es nach 27 Minuten, nachdem sie Vitality außerhalb ihrer Base erwischt hatten. Der Tag ging weiter mit einem beherzten Kampf von Astralis, die hart gegen Rogue kämpften. Nach 35 Minuten sicherte sich Rogue durch bessere Positionierung das Ace und beendete das Spiel.

Das letzte Spiel des Tages war das mit Spannung erwartete Showdown zwischen Fnatic und G2 Esports. Die 2020-Sommer-Champions verschafften sich mit frühen Kills große Vorteile auf den Side-Lanes, aber Fnatic kämpfte sich dank mehreren Skirmishes und guter Kontrolle von neutralen Zielen zurück ins Spiel. Obwohl der Volibear von Gabriël "Bwipo" Rau bereits nach drei Minuten das erste Mal Blut vergoss, wurde er im Teamfight in der Mitte des Spiels zum Schrecken und ging im entscheidenden Showdown 1v3 gegen die G2-Backline. Nach ihrer ersten 2:0-Woche in diesem Split steht Fnatic nun bei 4:3 und liegt nur noch ein Spiel hinter G2 und Schalke und zwei hinter Rogue.


LEC Action geht am 12ten Februar weiter mit einem Spiel zwischen Vitality und SK Gaming.

Für mehr Infos zu League of Legends lest weiter auf EarlyGame! Wir halten euch auf dem laufenden.