MAD Lions werden LEC Champion | EarlyGame
Das Finale war aber mal auch spannend!

Euer neuer LEC Champion: die MAD Lions!

League of Legends
MAD Players
3:2, als ob sie es wussten! (Quelle: Riot Games)

Die LEC ist dieses Wochenende zu Ende gegangen. Die Top 3 Teams aus Europa sind aufeinander getroffen, zuerst in einem spannenden Semi-Finale zwischen Rogue und G2 und dann mit einem mega Finale, wo die MAD Lions sich den Sieg mit einem Reverse-Sweep tapfer erkämpften.

Nach dem vorherigen Wochenende ging es diese Woche richtig rund. Kein Fnatic und kein G2 im Finale, da es einige Überraschungen in den Virtelfinalen gab. Nun musste sich G2 durch die Loser-Bracket kämpfen, um ihren Stammplatz zu verteidigen. 

G2 versagt kurz vor der Ziellinie

Es fing eigentlich ganz gut an für die 2020 Summer Champions. Im ersten Game spielten sie eine Scaling Comp, die das Early Game ganz gut überstand. Dank der Late Game Power haben sie das Spiel dann innerhalb 34 Minuten auch gewonnen. 

Aber von da an ging es nur noch Bergab für die früheren Champions, denn Rogue lernte von ihren Fehlern und lies G2 nicht mehr solche Comps spielen. Das Early Game von Rogue war einfach zu gut und somit konnten sie ihre Führung ausbauen. G2 hatte keine Chance gegen Rogue, konnte sich nicht mehr fangen und somit verloren sie das Spiel. 

G2 Rogue Game
Auch ohne Publikum gab es Stimmung in Berlin (Quelle: Riot Games)

Rogue war einfach nicht mehr aufzuhalten in der Series. Auch wenn G2 einen frühen first-kill hatten, brachte es ihnen nichts, denn Rogue hatte auf alles eine Antwort. Sie bauten ihre Leads auf und G2 konnte einfach nichts in Fahrt bringen. So konnte sich Rogue bei G2 richtig revanchieren, indem sie sie aus den Playoffs kickten. 

Dies war das erste LEC Finale für Rogue und das erste, dass G2 verpasst, seitdem sie Teil der Europäischen League of Legends Pro-Szene sind. 2021 ist das Jahr, in dem keine der dominierenden Teams aus Europa im Finale sind. Kein Fnatic. Kein G2. Also wer wird dann der Champion? 

Nervenkitzelndes Finale ändert den Spring Split 2021

MAD-Rogue-Final
MAD vs Rogue - das Endspiel (Quelle Games)

Das Grand Final war ein Rematch zwischen den Teams aus der ersten Playoff Runde – Rogue und die MAD Lions. 

Das erste Spiel fing etwas holprig für Rogue an, aber sie konnten doch noch den ersten Sieg genießen. All das dank eines wichtigen Kampfes um den dritten Drachen im Spiel. Durch ihre Teamarbeit und gut durchdachte Comp, konnten sie das erste Spiel doch noch gewinnen. 

Nach ihrem ersten Sieg war Rogue richtig in Fahrt und das zweite Spiel des Abends fing gut für sie an. Doch ein Kampf um den Baron in der 23. Minute schien das Momentum zu ändern, denn die MAD Lions kämpften nun tapfer zurück. Doch es war nicht genug und das zweite Spiel ging auch wieder an Rogue. Noch ein Sieg und sie sind auf dem Weg nach Reykjavik

Aber dann ging es für die MAD Lions erst richtig los. Auch wenn Game 3 nicht den besten Start für die Spanische Org hatte, konnten sie dank İrfan Berk "Armut" Tükek, der seinen bekannten Wukong spielte, wieder zurückschlagen. Ja, Rogue bekam den Baron, aber die MAD Lions kämpften tapfer weiter. So gewannen sie ein paar Teamfights und somit auch das Spiel. 

Durch den Sieg haben die jungen Spieler ihren Rhythmus gefunden und das vierte Spiel der Serie war schnell vorbei. Rogue konnte kaum blinzeln und schon in 23 Minuten waren die MAD Lions in ihrer Base und haben somit das vierte Spiel gewonnen. 

Ja so schnell geht es und nun gab es das all-entscheidende Game 5. 

MAD Face 1
MAD Lions waren einfach Carzzy in dem Spiel. (Quelle: Riot Games)

Rogue startete Spiel 5 stark. Ihr Early Game war mega und sie konnten sich langsam einen Vorsprung erspielen. Das war aber auch schon alles. Auch mit dem ersten Baron und 5K Gold bei 15 Minuten, konnten sie das Spiel nicht zu Ende bringen. Die MAD Lions warteten auf ihren Moment und dann ging es los für sie. Mit ein paar Teamfights spielten sie sich zurück ins Game und dann mit einem entscheidenden Kampf beim Baron, konnten sie ganz Rogue auslöschen und sich somit den Sieg sichern. 

Rogue war so nah dran, zwei Spiele hätten sie beinahe gewonnen, doch die MAD Lions waren einfach zu hartnäckig für sie und somit haben sie sich wacker in das erste Internationale League of Legends Turnier von 2021 gespielt. 

Rogue Sad
Ein Reverse Sweep tut einfach noch mehr weh (Quelle: Riot Games)

Schon seit letztem Jahr sind die MAD Lions eins der besten europäischen Teams und sie haben sich diesen Sieg echt verdient. Nun sind sie das vierte Team, was je einen europäischen LoL-Titel gewonnen hat. Wie weit werden sie es wohl bei MSI schaffen?

Im Sommer geht es mit der LEC weiter. Bis dahin könnt ihr noch die jungen Talente bei den EU Masters aus Europa anschauen. Dieses Event fängt am 14. April an. 

Original Artikel von EarlyGame Autor Boyan Penev

Give Away
Wollt ihr eine PS5?

Wenn ihr euch bei MyEarlyGame anmeldet, bekommt ihr richtig nice Rewards! Schaut mal vorbei!