Studie beweist: Pokémon GO spielen macht gesund und… | EarlyGame
Endlich der Beweis!

Studie beweist: Pokémon GO spielen macht gesund und glücklich

Gaming
pokemon go studie 2021
Wie könnte man auch beim Anblick eines süßen Schiggys nicht glücklich sein? (Quelle: GameSpot Trailers)

Endlich haben wir den offiziellen Beweis: Pokémon GO zu spielen macht uns glücklich! Und fördert nebenbei noch die Gesundheit. Aber das war klar, schließlich treibt uns das Spiel nach draußen, um Pokémon zu fangen.

Seit 2016 können wir in Pokémon GO überall wo wir hingehen Pokémon fangen, entwickeln und in Arenen mit ihnen kämpfen. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist auch noch gesund! In mehreren Studien wurden nämlich so einige positive Effekte herausgefunden, die Pokémon GO auf seine Spieler hat.

pokemon go studie 2021
Zusammen mit Statista hat Niantic eine Infografik rausgehauen, die alle Effekte zusammenfasst. (Quelle: Niantic / Statista)

Dass Pokémon GO genau darauf ausgelegt ist, Spieler an die frische Luft zu bringen und in Bewegung zu halten, ist ja nichts Neues. Denn genau zu diesem Zweck wurde es entwickelt! Und natürlich, um genau den Hype auszulösen, den es auch bekommen hat. Seit 2016 wurde die App deshalb eine Milliarde Mal heruntergeladen!


Pokémon GO hält fit

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht. Aber gerade in der Anfangszeit von Pokémon GO war ich viel mehr draußen als jemals zuvor. An manchen Tagen bin ich 10km durch die Pampa gelaufen, um noch ein Ei zum Schlüpfen zu bringen und mehr Pokémon zu fangen.

Eine amerikanische Studie bestätigte, dass Pokémon GO Spieler bis zu 25% mehr Schritte am Tag zurücklegen als vorher. Der spielerische Aspekt trägt einfach sehr viel dazu bei, dass es sich nicht nach Sport oder Arbeit anfühlt.

Pokémon GO macht sozial

pokemon go studie 2021
Das Ergebnis kann sich sehen lassen! (Quelle: Niantic / Statista)

Das Spiel bringt uns allerdings nicht nur nach draußen, sondern auch zusammen! Einige Spieler geben an, dass sie durch Pokémon GO neue Freundschaften schließen konnten oder generell mehr auf neue Leute zugehen.

Das kann ich nur bestätigen! Es ist auch teilweise sehr auffällig, wenn jemand an genau der selben Stelle stehen bleibt, um an einem Pokéstop zu drehen... Da kommt man automatisch ins Gespräch. Aber auch generell trifft man mehr Menschen, wenn man in Hotspots wie Parks oder Hauptstraßen unterwegs war.


Pokémon GO macht schlau

Richtig gehört, die Pokémon Jagd hat auch mentale Vorteile. Wie viele andere Videospiele auch fördert Pokémon GO nämlich die Konzentrationsfähigkeit und die selektive Aufmerksamkeit.

Außerdem können Videospiele mit Augmented Reality dabei helfen, Ängste zu überwinden. Dazu gehören nicht nur soziale Ängste, sondern auch Phobien. Zum Beispiel vor Spinnen!

pokemon go studie webarak
Könnte Webarak deine Spinnenphobie heilen? (Quelle: Pokewiki)

Pokémon GO im Lockdown

Auch im Lockdown sind diese Punkte alle unglaublich wichtig. Wer viel zuhause hockt und einfach keine Entspannung findet, kann mit Pokémon GO einen Ausgleich suchen. Und dabei auch noch die überschüssigen Pfunde verlieren, die sich so ansammeln!

Natürlich wird dabei aber empfohlen, den nötigen Abstand zu wahren und vorsichtig zu bleiben. Daher hat Niantic auch kurz nach dem ersten Lockdown durch Updates eingeführt, dass man auch von Zuhause aus mehr Pokémon fangen und alle Aspekte des Spiels erleben kann.

Na, Lust auf Pokémon Go bekommen? Ich auch, um ehrlich zu sein....

Aufgepasst, hier kommt ein besonderer Hinweis für alle EarlyGamer: Schau dir auch unbedingt unsere Spendenaktion in Verbindung mit den EarlyGame Awards an! Alle Infos dazu findest du hier.