Alle Multiplayer Maps in Halo Infinite

Halo Infinite hat endlich seinen Free-to-Play Multiplayer-Modus veröffentlicht und der kommtmit einer Menge geiler Maps. Wir gehen die Maps mit euch durch und zeigen sie euch alles von "Streets" bis "Fragmentation".
halo infinite maps
Schauen wir uns mal alle Maps in Halo Infinite an! | © 343 Industries

Der Halo Infinite Multiplayer sieht fantastisch aus und wir können ihn endlich auch selbst spielen. Es fühlt sich großartig an, es sieht wunderschön aus und einige der Multiplayer Maps sind der absolute Wahnsinn. Apropos Multiplayer Maps: Fragt ihr euch auch, ob die Maps in Halo Infinite es wert sind gespielt zu werden? Unsere kurze Antwort darauf ist: Ja, auf jeden Fall!

Halo Infinite kommt zwar nichzt wie Call of Duty: Vanguard mit fast 20 Maps, aber zehn gut designte, wunderschöne Maps sind uns zum Launch mehr als genug. Bis die Kampagne am 8. Dezember ebenfalls veröffentlicht wird, genießen wir also erstmal den Multiplayer und schauen uns alle Maps im Detail an.

Alle Halo Infinite Multiplayer Maps

Halo Infinite kommt mit zehn einzigartige Multiplayer Maps, von denen einige etwas weitläufiger und größer sind, währedn andere schön kompakt auf kleine actionreiche 4v4-Matches ausgelegt sind. Wir nehmen heute alle Maps einzeln unter die Lupe und zeigen euch ein paar fantastische Gameplay-Aufnahmen.

Halo Infinite Map: Highpower

Highpower ist eine fantastische Map, um in Halo Infinite zu starten. Die riesige, offene Karte ist herrlich grün und befindet sich in einem Außenposten auf dem neuen Halo-Ring des Spiels. Perfekt für Luftkämpfe, aber auch um im ikonischen Warthog durch die Gegend zu rasen. Die Map bringt uns zurück zu den absoluten Grundlagen, die Combat Evolved so unglaublich gut gemacht haben. Achja, und natürlich sieht sie fantastisch aus. Im Ernst, schau dir die Aussicht an!

Halo Infinite Map: Behemoth

Die etwas staubige Karte ist eine der visuell beeindruckendsten Halo Maps, die wir je gesehen haben, und auch eine der vielfältigsten. Es gibt einen Ring rund um die Map, der perfekt für Fahrzeuge geeignet ist, während die meisten Infateriekämpfe im Inneren des großen Gebäudes in der Mitte stattfinden – es macht richtig Laune, sich durch das Gebäude zu ballern. Das eigentliche Highlight ist jedoch die herrliche Aussicht vom Rand der Karte aus. Wahrlich atemberaubend...

Halo Infinite Map: Fragmentation

Eine weitere große Map, die vermutlich unser Favorit unter den größeren Maps in Halo Infinite ist. Sie erinnert uns ein wenig an Blood Gulch aus Halo: Combat Evolved, aber deutlich vielfältiger. Das alpine Tal sieht fantastisch aus und dürfte besonders spannende Fahrzeugkämpfe bieten. Wir werden hier auf jeden Fall eine Menge Zeit verbringen.

Halo Infinite Map: Streets

Die erste kleinere Karte, die wir in diesem Artikel vorstellen, ist Streets, eine intensive Nahkampfmap, die aus verwinkelten, neonbeleuchteten Straßen, Bars und Korridoren besteht. Auch wenn sie optisch nicht so beeindruckend ist wie Fragmentation oder Behemoth, zeigt sie doch die großartige Beleuchtung und das hervorragende asymmetrische Kartendesign von Halo Infinite.

Halo Infinite Map: Deadlock

Die riesige Nachtmap wird von einer gigantischen Kanone überragt und ist der Hammer. Obwohl wir im Allgemeinen keine großen Fans von Nachtkarten sind, kann uns Deadlock doch überzeugen. Die Beleuchtung ist absolut unglaublich und insgesamt ist die Map einfach in sich stimmig. Deadlock ist absolut riesig und bietet eine Menge Ecken und Winkel sowie weitläufige Räume, die perfekt für Fahrzeugkämpfe und das übliche Halo-Chaos sind.

Halo Infinite Map: Aquarius

Aquarius ist eine großartige kleine Map für den Innenbereich und eignet sich perfekt für Modi wie Capture the Flag und Slayer. Es ist sicherlich keine besonders visuell ansprechende Map, aber sie funktioniert trotzdem gut. Aquarius ist eine traditionellere, fast Call of Duty-artige Karte mit drei Lanes – 343 hat hier ein bisschen mehr Abwechslung reingebracht, mit klassischer Halo-Vertikalität und einer super interessanten Vegetation.

Halo Infinite Map: Bazaar

Bazaar bietet ordentlich Vertikalität in einem kleinen, engen und visuell beeindruckenden Stadtzentrum. Von der orangefarbenen Beleuchtung über den offenen zentralen Marktbereich bietet die Map nonstop intensive Nahkampfaction. Seien wir ehrlich, Bazaar ist zusammen mit Streets die vermutlich chaotischste Map in Halo Infinite.

Halo Infinite Map: Launch Site

Der Raumhafen ist eine nette mittelgroße Map, die sogar ein paar Fahrzeuge bietet. Allerdings müssen wir zugeben, dass es eine unserer weniger beliebten Karten ist, weil sie visuell ziemlich unscheinbar ist und nicht besonders viel zum Erkunden bietet. Sie ist nicht schlecht, hat aber auch nicht den "Wow"-Faktor, den wir uns von einer Halo Map erwarten.

Halo Infinite Map: Live Fire

Die mittelgroße Outdoor-Map bietet viel Abwechslung. Vergesst aber nicht, dass es sich hier nicht um Call of Duty handelt, sondern um eine vertikale Map mit vielen Möglichkeiten zum Flankieren, Snipen und Erkunden. Oh, und sie sieht natürlich absolut umwerfend aus. Wir sind uns nicht ganz sicher, wie es 343 Industries möglich ist, einen faden weißen Gebäudekomplex so schön zu gestalten, aber sie haben es geschafft.

Halo Infinite Map: Recharge

Recharge fühlt sich an wie direkt aus Halo Reach, und das ist absolut keine Kritik. Ehrlich gesagt weckt die Map jede Menge Nostalgie und kehrt zu den guten alten Combat Evolved Grundlagen zurück. Die Innenräume geben uns ein enormes Maß an Vertikalität und bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, Gegner zu flankieren und sie auf interessante und unterhaltsame Weise zu auszuknipsen.

Der Halo Infinite Multiplayer ist verdammt geil und wir haben richtig Bock! Er ist vollgestopft mit absolut fantastischen Maps und wir gehen davon aus, dass viele davon schon bald als neue Klassiker gelten werden. Da der Multiplayer von Halo Infinite komplett kostenlos spielbar ist, gibt es auch keine Ausreden, nicht sofort ein paar Matches zu zocken. Wir können es kaum erwarten, herauszufinden, was 343 Industries noch für uns auf Lager hat!