CDPR Lösegeld-Hack zeigt toxic Gaming-Community | EarlyGame
Erpressung ist weder zum Lachen noch gerecht!

CDPR Lösegeld-Hack zeigt toxische Gaming-Community

Gaming
CD Projekt Red Cyberpunk
CD Projekt Red sind einer Hacker-Attacke zum Opfer gefallen und werden erpresst. (Quelle: CD Projekt Red)

Mittlerweile werdet ihr von dem jüngsten Hack von CD Projekt Red gehört haben, bei dem Kriminelle damit gedroht haben, Informationen freizugeben, falls der Cyberpunk 2077-Entwickler kein Lösegeld zahlt. Ihr werdet auch mitbekommen haben, dass CD Projekt Red die Forderungen abgelehnt hat und sich darauf vorbereitet, den Shitstorm zu überstehen. Traurigerweise werdet ihr aber auch die toxischen Angriffe und Beleidigungen aus der Community gesehen haben.

Der CD Projekt Red-Hack hat einige ziemlich ernste Probleme in unserer geliebten Gaming-Industrie aufgedeckt. Toxisches Verhalten im Journalismus, bei Influencern und bei – wie wir es nennen möchten – bescheuerten Gamern, die nicht über ihre Enttäuschung hinwegkommen. Ja, Cyberpunk 2077 war eine Enttäuschung, und ja, es war broken. Aber kommt endlich damit klar!

Wir möchten hier eine Sache sehr deutlich machen: Ihr seid nicht cool, wenn ihr euch mit einer „Fuck you“-Einstellung gegenüber Leuten verhaltet, die ihr nicht einmal kennt.

Cyberpunkt CDPR Bug
Lasst uns die Industrie nicht mit so viel Negativität vergiften! (Quelle: CD Projekt Red)

Das Schlimmste an dem jüngsten Anfall von Online-Gejammer und -Spott ist seine Quelle: ein Erpresser-Hackangriff auf CD Projekt Red (CDPR). Cyberpunk 2077, das neueste Game von CDPR, kam im Dezember auf den Markt und wurde aufgrund von großen Performance-Problemen hart kritisiert. Außerdem brauchte es dringend jede Menge Patches, um all die lästigen Bugs loszuwerden.

Das Urteil in der Gaming-Presse fiel gemischt aus, aber war überwiegend negativ – und das zurecht. Verständlich ist auch der Ärger der Fans wegen CDPRs Fehler – aber auch hier gilt: KEINE GAMES VORBESTELLEN, Leute! CDPR hat es wiederholt verpasst, den guten Willen seiner Fans wiederherzustellen. Aber jetzt wird es teilweise ein bisschen extrem.


Der Hack gegen CDPR war eine Straftat von Kriminellen. Er ist illegal und könnte für die Mitarbeiter des umstrittenen Spieleentwicklers schwerwiegende Folgen haben. Abgesehen davon war der Schritt, die Zahlung des Lösegelds zu verweigern, die absolut richtige Entscheidung von CDPR. Denn wir wissen aus der Erfahrung der Vergangenheit: Selbst, wenn man das Lösegeld bezahlt, werden die Daten sowieso früher oder später geleakt.

Das gibt CDPR zumindest 48 Stunden Zeit, sich darauf vorzubereiten, den Schaden kleinzuhalten. Aber es muss auch eine Botschaft an Gaming-Journalisten wie uns sein. Wir haben eine Verantwortung, unnötig verletzende Informationen nicht zu veröffentlichen, insbesondere Informationen, die nicht im Interesse der Öffentlichkeit sind. Wer auch immer diese sogenannten "Journalisten" sind, auf die sich die Hacker in ihrer Lösegeldforderung bezogen haben und die anscheinend die Informationen veröffentlichen werden: Sie sollten einmal selbst in den Spiegel schauen.

look at yourself dog gif

Und es ist nicht nur das. Es sind auch diejenigen, die da draußen die Hacker beleidigen, während sie gleichzeitig auf CDPR schimpfen. Die sollten auch erstmal vor der eigenen Haustür kehren. Das ist nicht gerecht gegenüber Cyberpunk 2077. Das ist kriminell und es könnte Existenzen gefährden, persönliche Informationen preisgeben und einem Arbeitgeber und Spieleentwickler schaden. Denkt daran, dass CDPR bis vor Kurzem noch ein Held in der Branche war.

Ähnlich wie der Erpresserbrief, der sich wie von einem bockigen Kind mit einem Wutanfall las, waren einige dieser öffentlichen Persönlichkeiten (wir werden keine Namen nennen), ehrlich gesagt, peinlich. Natürlich gibt es Fragen, die beantwortet werden müssen. Wie kann so etwas passieren? Warum konnte CDPR überhaupt gehackt werden? Aber bei Videospielen geht es doch eigentlich um Spaß und um die Kunst hinter den Games. Warum sollte man das nicht mit etwas mehr Positivität füllen, wenn wir darüber reden?

Cyberpunk 2077 living world
Cyberpunk 2077 war ein schönes Spiel, aber mit vielen Fehlern und Bugs. Trotzdem verdienen die Entwickler das nicht. (Quelle:

Diese Fragen werden nicht beantwortet werden, wenn die Leute so viel Negativität haben, dass sie nicht einmal die wichtigen Fragen diskutieren wollen. Das Statement von CDPR hat gesagt, was es zu sagen gab. Sie sind aufgestanden und haben Verantwortung übernommen. Vielleicht sollte jeder andere es ihnen gleichtun und Verantwortung übernehmen.

Wir haben CD Projekt Red um einen Kommentar zu der Datenpanne gebeten, ebenso um eine Stellungnahme zum Thema toxischem Verhalten in der Spieleindustrie. Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir noch keine Antwort erhalten, aber wenn sie es tun, werden wir es euch hier bei EarlyGame wissen lassen.


MEHR LESEN:

Mehr zu Gaming und Esports findet ihr hier bei EarlyGame. Joint MyEarlyGame, um die Inhalte persönlich auf euch anzupassen und für exklusive Gewinnspiele.