FIFA 22 Title Update spaltet Community

Mit dem FIFA 22 Title Update wollte EA Sports das Spiel eigentlich verbessern. Der Patch ist aber nicht bei allen gut angekommen. In der Community gibt es zwei Lager.
FIFA 22 Title Update
Musste das wirklich sein? | © Essentially Sports

Eigentlich sind wir es ja schon gewohnt. Während die einen FIFA 22 abfeiern und sich zum Beispiel über die fetten FUT-Rewards freuen, kritisieren andere die Änderungen im neuen Spiel. Vor allem die neue Weekend League stand in den letzten Tagen in der Kritik, mein Kollege hat sich intensiver mit den Problemen der FUT Champions Finals auseinandergesetzt. Beim Title Update standen zwar keine Änderungen der Rankings und Rewards an, EA Sports wollte aber die verbuggten Torhüter und die zu krassen OP-Schüsse fixen. Aber wie man die FIFA Community kennt... keinem ist auch nur irgendetwas recht. Die Community ist gespalten – und wir stürzen uns rein.

Wenn man sich die Änderungen von FIFA 21 auf FIFA 22 so anschaut, konnte man eigentlich zufrieden sein. Zumindest auf den Next-Gen. Die neuen Features waren nämlich fast alle exklusiv für die neue Konsolengeneration. Für alle Geringverdiener wie mich galt – EA Sports. It's not in the game. Trotzdem wurde das Aufbauspiel verbessert, die Torhüter waren stärker (vielleicht auch etwas zu stark), die KI war einfach nicht mehr so dumm wie in den letzten Jahren. Das hätte auch alles so bleiben können. Aber nope. EA hat mal wieder andere Pläne. FIFA 22 fühlt sich einfach wieder wie FIFA 21 an. Also kacke.

FIFA 22 Title Update macht nichts besser

Wer sich das Update runtergeladen hat und sich auf ein gutes, wenn nicht sogar besseres, Spiel gefreut hat... der wurde enttäuscht. Das Gameplay gleicht dem von FIFA 21. Viel zu viele Tore, das Spammen von Skill Moves und Laufpässe sind einfach nur noch OP. Wenn du im Strafraum deines Gegners auftauchst, dann gratuliere – du hast gerade ein Tor geschossen. Finesse Schüsse sind zwar immer noch OP, aber das ist gut so. Das hängt eben auch ein bisschen mit Skill zusammen. Aber der Rest? Klingt mir eher nach Überraschungsball ohne Boosts.

Es gibt natürlich immer verschiedene Meinungen über Patches. Vor allem wenn es um FIFA geht. Dass die Schwierigkeit der Torhüter ein bisschen heruntergesetzt wurde, macht Sinn. Bis zum Patch hat sich meine Oberschenkelmuskulatur vervierfacht, bei den unrealistischen Paraden bin ich in jedem Spiel mindestens zehnmal aufgesprungen. Aber muss man deswegen wirklich wieder direkt zurück zu alten Schwächen?

Es gibt aber auch positive Stimmen zum Patch. EliasN97, besser bekannt als Eligella, hat EA Sports auf Twitter für das Title Update gelobt:

Wie du siehst, sieht es Eligella als Verbesserung, wenn fast alle platzierten Schüsse reingehen. Vielleicht will auch nur beim Eligella-Cup mehr Tore sehen. Kann man sehen wie man will. Wenn man aber in meiner Haut steckt und sich der eigene Torhüter vor jedem Stürmer mit einem 70+ Schuss versteckt – versteht man so eine Aussage nicht so ganz.

EA Sports hat sich einfach von der einen Extreme in die andere entwickelt. Anakin Skywalker wäre stolz darauf. So macht man ein Spiel nicht besser, sondern spaltet die Community leider weiter auf. Was ist deine Meinung dazu?

Was sagst du zum FIFA 22 Title Update? Bist du mit den Änderungen zufrieden? Lass es uns auf Facebook oder Twitter wissen!