NikLugi gibt Tipps für FIFA 22: "Ein richtig guter Patch!"

In FIFA 22 hat der Patch das Spiel stark beeinflusst. Wie sieht NikLugis Zwischenfazit zum Patch aus? Und was müsst ihr verändern, damit ihr viele Spiele gewinnt und in Ultimate Team besser werdet?
NIkLugi FIFA 22
Ein Zwischenfazit zu FIFA 22. | © NikLugi

Neue Woche, neuer Content! Und es steht wieder einiges auf dem Plan, vor allem natürlich der Patch und ein erstes Zwischenfazit zu FIFA 22, denn so langsam können wir das Spiel immer besser einschätzen. Bei mir läuft es sehr gut, ich hoffe, bei euch ist es ähnlich. Sowohl in der Elite-Division als auch bei den Pro-Turnieren kann ich mich nicht beschweren.

Aber auch mit der Performance beim Eligella Cup bin ich zufrieden, das waren bis jetzt alles gute Erfahrungen. Und dann ist da noch die Weekend League... meine Letzte war nicht wirklich zufriedenstellend, vielleicht geht es ja dem einen oder anderen von euch ähnlich. Von 15:2 auf 15:5... da hat FIFA mit der vollen Härte zugeschlagen. Elfmeterschießen verloren, Stream Sniper, es war wirklich alles dabei. Aber egal, Mund abputzen und weiter geht’s!

Der erste Patch ist mehr als gelungen!

Kommen wir zum ersten großen Patch. Meine Meinung dazu: Der ist echt gelungen, da ziehe ich den Hut vor EA. Man muss nach wie vor ordentlich Fußball spielen, die KI-Blocks sind zwar immer noch zu stark – werden aber zeitnah gepatcht, besser geht es also kaum. Deutlich schwächer sind die Finesse-Fernschüsse, das ist echt auffällig.

Da geht maximal einer von sechs rein. Und dann auch nur mit Messi, Zidane oder Di Natale – also den absoluten Spezialisten. Wenn man grünes Time-Finish trifft, gehen die Schüsse noch klar, mehr aber auch nicht. Ich finde das etwas schade, grundsätzlich waren die Fernschüsse gar nicht so schlimm, denn die Leute haben sich übelst schnell darauf eingestellt und deshalb gut verteidigt und wenn man es trotzdem richtig gut gemacht hat, landete die Kugel halt im Netz– wo ist das Problem?

Trotzdem muss auch ich sagen, dass die Torhüter bei den Schüssen echt doof aussahen, deswegen kann ich es wiederum verstehen, die Schüsse zu patchen.

Die Keeper sind ein gutes Stichwort. Die fand ich vorher gar nicht mal so schlimm. Die besseren Torhüter sind jetzt halt die Verteidiger, wegen ihrer überragenden Blocks. Man hätte die sonst so lassen können, bei den Schüssen außerhalb des Strafraums wurden sie bearbeitet, da war das Update schon richtig. Alles in allem bewegt sich FIFA 22 in die richtige Richtung.

Messi ist nicht mehr der beste Spieler in FIFA 22!

Schauen wir mal auf die krassen Spieler in Ultimate Team. Messi war über Wochen die Nummer 1, gefühlt unmöglich zu verteidigen. Er ist deutlich schwächer geworden, ich spiele ihn inzwischen nicht mehr. Mit den Finesse-Fernschüssen war er eine krasse Waffe, gar keine Frage. Jetzt ist es aber so, dass ich nur auf dem Flügel Platz für ihn hätte und da merkt man die 80 Sprintgeschwindigkeit schon heftig.

Wer ihn spielt, sollte den Argentinier im Zentrum einsetzen. Die beste Gold-Karte ist Mbappé. Solltet ihr Mal ordentlich Münzen beisammenhaben, legt euch den Kollegen zu. Genauso wie Ginola Hero, der ist ganz einfach der Cheat R9.

Die besten Spieler für eure Teams

Marquinhos ist der beste Innenverteidiger, vor allem für den Preis (120k) – er ist deutlich günstiger als Varane. Sonst ist Kounde eine gute Alternative. Ein guter 6er für euch könnte Zakaria Inform sein, der Schweizer ist günstig und ein absoluter Allrounder. Tonali und Barella sind weitere verdammt unangenehme Spieler, das habe ich in der Weekend League schon zu spüren bekommen – solche Karten müsst ihr euch zulegen!

Schauen wir mal auf die Offensive: Die Fekir SBC haben viele gemacht und das vollkommen zu Recht! Starker Spieler mit geilen Werten. Im mittleren Budget macht mir Son einen sehr starken Eindruck, der Südkoreaner hat einen extrem starken Abschluss. Nicht umsonst ist ja auch unter den meistgespielten Spielern. Generell muss man bei günstigen Stürmern immer irgendwo Abstriche machen, also entweder beim Pace, Schuss oder dann Skills...

Haaland und Lewandowski beispielsweise kann man gut spielen, die haben einen geilen Abschluss, da fehlt dann aber der Skill bzw. das Tempo. Bei anderen wie Vinícius ist es so, dass der eine geile Karte hat, keine Frage, aber der kann einfach nicht schießen. Für den würde ich niemals 300k ausgeben und das solltet auch ihr nicht tun.

Krasse Weekend League Rewards - zu krass?

Die Belohnungen finde ich wirklich gut, das habe ich auch von meiner Community als Feedback bekommen. Auf der einen Seite gibt es Spieler, für die es wirklich schwierig ist, sich zu qualifizieren, die haben puren Stress unter der Woche. Wenn man es aber schafft, wird man dann immerhin belohnt. Zumindest wenn man dann 8 Siege holt. Wie ich zuletzt gesagt habe, bekommt ihr mit etwas Aufwand Elite 3-Rewards! Und das feiern die Leute.

Hat da jemand Belohnungen gesagt? Hier haben wir alle Rewards für euch aufgelistet:

Da muss ich euch auch sagen: Die WL ist viel entspannter geworden! Bis ich 15:2 stand, dachte ich mir “WTF, so relaxed habe ich doch noch nie Weekend League gespielt?!”. Ja gut... bis ich 15:2 stand. In Division Rivals kann man übrigens extrem geil trainieren und besser werden in Ultimate Team – das macht einfach Spaß. Generell ist es gut, wie sie den Modus weiterentwickelt haben, etwas verschwitzer, aber die perfekte Trainingsarena.

Deshalb trainiert viel in Division Rivals, dann erzielt ihr überragende Ergebnisse am Wochenende. Sonst gilt es die Patch-Änderungen dem eigenen Spiel anzupassen: Weniger auf die Finesse-Fernschüsse gehen und mehr den Strafraum als Ziel in den Blick nehmen.

Wenn ihr dann noch die oben erwähnten Spieler in ein OP-Team einbaut, kann euch gar nichts mehr im Weg stehen. Deshalb heißt es für mich und euch jetzt wieder: Reinschwitzen, krasse Rewards abholen und immer besser werden in FIFA 22!

Die Weekend League und Division Rivals sind heiß begehrte Modi. Noch mehr dazu gibt es hier: