Die 3 nervigsten FIFA-Gegner auf die du treffen kannst!

Ganz egal in welchem Online-Modus: Es gibt Gegner, die gehen einem 90 Minuten auf den Zeiger. Damit meine ich nicht ihren Skill, sondern arrogante, provokante und nervige Aktionen. Wir zeigen dir die schlimmsten FIFA-Gegner, auf die du in FUT treffen kannst.
FIFA 22 Trigger
Das Bild alleine ist schon Trigger genug... | © EA Sports

Eckfahne, Ball abschirmen, Zeitspiel, Ballbesitz, mit 10 Mann im Strafraum verteidigen... das sind nur ein paar der nervigsten und provokantesten Aktionen, die dir ein Online-Gegner antun kann. Aber wie wir die FIFA-Community kennen, gibt es davon so einige. Schauen wir mal auf die Schlimmsten...

Die 3 nervigsten FIFA-Gegner auf die du treffen kannst

Wann trifft man diese Art von Spielern am häufigsten? Na klar, in der altbekannten Weekend League. Eigentlich immer da, wo es um alles geht, wenn es eng ist, wenn die besten Belohnungen drin sind. Vielleicht aber auch auf der Couch neben dir? Soll ja Anstoß-Spieler geben, die über Freundschaften gehen. Stichwort beim Freistoß einen Spieler auf die Linie stellen...

3. Bus parken: Mit 10 Mann den Strafraum verteidigen

Zurückfallen lassen ist die Taktik, von der wir hier sprechen. Der Gegner führt 1:0 gegen dich und plötzlich steht er mit 10 Spielern im Strafraum – aus dem nichts! Das zerstört nicht nur den ganzen Spielfluss, sondern ist auch verdammt feige. Der Gegner sagt ja quasi selbst über sich "Ne, auf noch ein Tor gehen traue ich mir nicht zu, Spaß will ich nicht haben, ich brauche einfach diesen Win!".

Bei diesem Gegner kannst du dir sicher sein, dass er mit dem Torwart den Ball seeehr lange festhält, bis zum bitteren Ende. Was kannst du gegen solche Spieler machen? Leichter gesagt als getan, aber ruhig bleiben! Wenn du sauer wirst und hinten nicht mehr richtig die Konter wegverteidigst, klingelt es schneller, als du gucken kannst.

2. Torjubel und nervige Provokationen

Es ist einfach so anstrengend, wenn der Typ nach jedem Standard-Tor jubelt und dich durchgehend provoziert. Das Schlimme ist, dass er immer genau das erreicht, was er will: Einen kaputten Controller. Zwar kannst du die Jubel seit diesem Jahr ab einem bestimmten Zeitpunkt skippen, aber grundlos provoziert werden, ist halt einfach unnötig.

Diese Art von Spielern täuscht auch dreimal hintereinander den Einwurf an (mega lustig....) und macht unpassende Skills bei Führung, die dann trotzdem random klappen. Naja, immerhin gibt es nicht mehr ganz so schlimme Jubel wie in den letzten Jahren... wobei bei den neuen Torjubeln auch einer dabei ist, der... naja schau es dir einfach an.

1. Zeitspiel, Ballbesitz und Eckfahne

Kommen wir zur unantastbaren Nummer 1. Eine absolute Mammutaufgabe ist es, den Controller nicht zu zerstören, wenn der Gegner ab der 40. Minute auf Zeit spielt – und du nichts dagegen tun kannst! Ständiger Druck, die ganze Zeit geht auf die Ausdauer und du bist hinten offen, und wenn der nervige Spieler ansatzweise etwas kann, kann er problemlos auf Ballbesitz spielen, ohne den Ball zu verlieren.

Den Ball hält er mit dem Keeper natürlich auch ewig fest und wenn er dann mal durch ist, rennt er zur Eckfahne. Das Trigger-Potenzial ist hier immens hoch, vor allem wenn es um einen starken Rang in der Weekend League geht. Leider können wir dir dazu nicht viel mehr sagen als: Ruhig bleiben, ständiger Druck rein und einen guten Super Sub einwechseln. Und dann hoffen wir natürlich, dass er dafür nicht belohnt wird...

Und ja, da gibt es noch eins, zwei Dinge, die uns in FIFA 22 triggern...