Pain gewinnt den zweiten Eligella Cup in FIFA 22!

Der zweite Eligella Cup in FIFA 22 hatte es wirklich in sich. Am Ende konnte sich YouTuber und Streamer Pain beweisen. Der Stream von Elias "EliasN97" Nerich hatte einige Highlights.
FIFA 22 Eligella Cup
Pain war einfach zu stark.

YouTuber, Streamer und Mitglied des NEO-Teams Pain hat nach einem starken Auftritt 1.500 Euro im Eligella Cup gewonnen, Zweiter wurde Proownez (YouTuber und Mitglied des FOKUS Clans) mit einem Preisgeld von 500 Euro. Das Turnier von EliasN97 ist die größte FIFA-Turnierreihe der Welt und wird von DAZN gesponsort.

Pain gewinnt den zweiten Eligella Cup in FIFA 22!

Der heutige Eligella Cup hatte es wirklich in sich. Zwei Gruppen, bestehend aus 7 verschiedenen Content Creatorn und YouTubern gingen an den Start. Darunter auch Trymacs, Erné von FeelFIFA und EarlyGame-Partner NikLugi. Mehr zu den Teilnehmern aber gleich. Werfen wir erstmal einen Blick auf die beiden Gruppen:

Eligella Cup
Da sind einige bekannte Gesichter dabei. | © via Twitter Elias Nerich

Hier fehlt noch in Gruppe A Trymacs, der sich spontan dazu entschieden hat, teilzunehmen. In Gruppe B kam dann noch ebrufifa dazu, unter anderem durch ihre TikTok-Tutorials bekannt und Content Creatorin beim SV Wehen Wiesbaden. Welcher Kandidat war das Highlight des Abends?

Eldos vom BVB im Interview: "Ich habe mir nichts einreden lassen"

Smexy ist echt unterhaltsam: Schlager-Musik an, Perücke auf und einfach drauf losspielen. Trymacs Art tat dem Turnier aber auch echt gut, leider ist er in der Vorrunde ausgeschieden. Sonst wollen wir an der Stelle aber ebrufifa hervorheben, die vorher kaum jemand kannte und nicht nur starke Leistungen zeigte, sondern auch echt sympathisch war. Auch sie ist in der Vorrunde ausgeschieden, konnte aber gegen Proownez einen Sieg einfahren.

Abgesehen davon war der Sieger Pain ein Highlight. Er hat so stark gespielt, ist immer cool geblieben und hat sich den Turniersieg verdient. Für Erné von FeelFIFA war es kein schöner Abend: Vorrundenaus, viele vergebene Chancen und extrem viel Frust - den er im Stream übrigens deutlich rausließ (ähnlich war es bei Solution).


Die ersten vier in jeder Gruppe kamen weiter. Das waren: Fabienne, Sidney, Willy und Mehdi in Gruppe A und NikLugi, Pain, Tabak und Proownez in Gruppe B. Eines der Highlightspiele der Gruppenphase war übrigens Smexys Sieg über Proownez - damit hätte wirklich keiner gerechnet. Und die Tanzeinlage nach jedem Tor war halt einfach nice. Aber auch Sidney war jedes Spiel überdurschnittlich stark- umso bitterer, dass er als Gruppensieger auf Proownez im Viertelfinale traf.

Da war für ihn dann Endstation. Im Viertelfinale hatten wir folgende Begegnungen und Ergebnisse:

  • Willy - NikLugi 0:2
  • Sidney - Proownez 2:4
  • Fabienne - Pain 1:3
  • Mehdi - Tabak 2:5

Im Viertelfinale gab es nur jeweils eine Partie, die gesamte Gruppe B kam weiter. Ab dem Halbfinale hatten wir dann Hin- und Rückspiel. Die Halbfinals:

  • Tabak - Pain 2:4 (0:2, 2:2)
  • NikLugi - Proownez 2:3 (0:1, 2:2)

Pain war in beiden Spielen überlegen, er war das ganze Turnier über extrem ruhig, hatte sich gut im Griff. Und das wird letzten Endes halt auch belohnt. Proownez ist schlecht ins Turnier gestartet, war dann aber plötzlich auf einem anderen Level. Vollkommen verdient ist er ins Finale eingezogen. Dann kam der große Showdown im Finale, in das Pain als Favorit ging:

  • Pain - Proownez 4:2 (1:1, 3;1)

Am Ende hat Pain nach einem packenden Spiel gewonnen. Glückwunsch an ihn, die 1.500 Euro hat er sich echt verdient - der YouTuber und Streamer war über das gesamte Turnier der beste Spieler.

Wie waren deine ersten Erfahrungen mit FIFA 22? Lass es uns wissen auf Facebook und Twitter!

Oktober Giveaway
Und jetzt nur klicken und gewinnen!