FIFA 22 Demo abgesagt! | EarlyGame
EA lässt uns wieder einmal warten... und zahlen

FIFA 22 Demo abgesagt!

FIFA
FIFA 22 Demo
Auch dieses Jahr müssen wir ohne Demo auskommen. | © schah & EA Sports

Es wird keine Demo für FIFA 22 geben. Wie es bereits bei FIFA 21 der Fall war, werden wir keinen Blick auf FIFA 22 werfen können, ohne dafür bezahlen zu müssen. Wie es dazu kam und welche Alternativen es für euch gibt, erfahrt ihr hier bei uns!

Diese News kommt alles andere als überraschend. Schon im Vorfeld von FIFA 21 wurden wir von Electronic Arts enttäuscht. Damals wollte sich der Publisher mit der faulen Ausrede retten, dass man den Fans nicht nur einen kleinen Teil des so tollen Spielerlebnisses bieten will... Auf das besondere Spielerlebnis warten wir heute noch. Aus irgendeinem Grund haben wir bei FIFA 22 auf die Rückkehr der Demoversion gehofft – und werden wieder von EA im Regen stehen gelassen. Hier findet ihr alle Informationen zur Absage der FIFA 22 Demoversion!

Weiterlesen: FIFA 22 – Endlich! Erstes richtiges Gameplay

Besonders das Feature der Hypermotion hätte der Demoversion von FIFA 22 einen besonderen Reiz gegeben. Wie hätten sich die Animationen angefühlt, wie verändert sich das Gameplay? Für EA wäre das die ideale Möglichkeit gewesen, enttäuschte Fans der letzten Jahre zurückzugewinnen. Wenn eine kostenlose Testversion angeboten wird und man am Ende davon überzeugt wird, würde man sehr wahrscheinlich auch zur Brieftasche greifen und das Spiel kaufen – oder nicht? Electronic Arts verzichtet aber (überraschenderweise) auf diese Einnahmequelle. Was steckt dahinter?

FIFA 22 Demo abgesagt – Das sind die Alternativen

Vielleicht will EA seine Community davon überzeugen, auf seine anderen Angebote zurückzugreifen. Wie wir bereits berichtet haben, kann man mit dem Spieledienst EA Play bereits ab dem 22. September auf FIFA 22 zugreifen. Zwar muss man dafür auch ein bisschen Geld hinlegen, dafür kann man aber mit Abstand am frühesten in den neuesten FIFA-Teil eintauchen. Die Spielzeit soll aber auf 10 Stunden begrenzt sein.

Wahrscheinlich spekuliert der Hersteller aber auch auf seine Ultimate Edition (ab 27. September). Sicherlich werden große Teile der Community nicht der Versuchung widerstehen können, gegen einen (frechen) Aufpreis vier Tage früher ins Spiel starten zu können. Ob ihr euch die Ultimate Edition holen oder lieber auf die Standardedition warten solltet, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Zum Abschluss stellen wir mal eine steile These in den Raum: Vielleicht gibt es ja einen größeren Grund als Geld hinter der Absage der Demo von FIFA 22. Ist das Spiel am Ende doch nicht so überzeugend? Hat EA Angst vor einer wütenden Community? Wir können es nicht mit Sicherheit sagen. Eine schlechte Demo würde aber viele Gamer von einem Kauf abschrecken... Ok, dann geht es wahrscheinlich doch wieder nur um das gute, alte Geld. Typisch EA.

Wenn wir schon über Geld reden müssen:

Du suchst den besten FIFA-Content? Egal ob FUT, Karrieremodus, News, Tipps, FIFA 22, SBCs, oder eSport - nur mit MyEarlyGame bleibst du immer am Ball.

Giveaway September
Teilnehmen und gewinnen!