Pro Wrestler Booker T zieht Activision Blizzard zu Gericht | EarlyGame
Der zwei Jahre alte Fall geht endlich vor Gericht

Pro Wrestler Booker T verklagt Activision Blizzard – Gerichtstermin steht!

Entertainment
Booker T Activision Gericht
Booker T zog seinen Corporate Anzug an und verklagte Activision. (Quelle: WWE)

Wenn ihr in den 1990er und/oder 2000er Jahren aufgewachsen seid, habt ihr wahrscheinlich irgendwann mal Wrestling geschaut. Wenn das stimmt, dann habt ihr zu 100 % von Booker T gehört. Einer der wahren Wrestling-Talismane in diesem Zeitraum, Booker T ist jetzt in einer eher ungewöhnlichen Szenario für einen Wrestler beteiligt. Er verklagt Activision Blizzard auf potentiell Millionen von Dollar.

Booker T, gebürtiger Name Booker Huffman, war während seiner Zeit bei WCW in den 1990ern und WWE in den 2000ern ein, bei den Fans beliebter, Wrestler. In den 2020er Jahren ist er jedoch ein Kläger in einem großen Gerichtsverfahren, das den ehemaligen Profi-Wrestler gegen den Videospielverlag Activision Blizzard antreten lässt.


Booker T vs. Activision Blizzard geht vor Gericht

Bereits 2019 reichte Booker T eine Klage gegen Activision Blizzard ein. In der offiziellen Stellungnahme wurde behauptet, dass der Publisher das Konterfei von G.I. Bro für den "Call of Duty: Black Ops 4"-Charakter David "Prophet" Wilkes verwendet habe. Die Klärung des Zeitrahmens und die Urheberrechtsverletzung selbst sind in der offiziellen Klageerhebung zu finden

Dies ist eine Klage wegen Urheberrechtsverletzung. Booker T. schuf zwei Comic-Bücher, die auf seiner Figur "G.I. Bro" basieren. G. I. Bro ist ein Actionheld für Spezialeinsätze. Die Angeklagten veröffentlichten eine Reihe von Multiplayer-Ego-Shooter-Spielen unter dem allgemeinen Titel "Call of Duty". Im Jahr 2018 veröffentlichten die Beklagten Call of Duty: Black Ops 4, ein "Prequel" zum vorherigen Videospiel Call of Duty: Black Ops III. In Call of Duty: Black Ops III war einer der "Spezialisten"-Charaktere David "Prophet" Wilkes, der 90% seines Körpers durch "Kybernetik" ersetzt hatte, um seine Kampffähigkeit zu verbessern. Für das "Prequel", Call of Duty: Black Ops 4, entschieden sich die Beklagten, "Prophet" so darzustellen, wie er war, bevor er sich umgestaltet hat. Sie hätten ihn so zeichnen können, wie sie wollten. Aber sie entschieden sich, Booker T.'s "G. I. Bro." zu stehlen.

Der Fall ist zwar schon seit 2019 aktiv, aber erst jetzt hat das Gericht in Texas die Erlaubnis erteilt, ihn vor Gericht zu bringen. Die Auswahl der Geschworenen wird am 19. April beginnen und eine Gerichtsverhandlung sollte für irgendwann im späten Frühjahr/Frühsommer angesetzt werden. Wir werden euch über alle Entwicklungen in diesem interessanten Gerichtsverfahren auf dem Laufenden halten.

Original Artikel von EarlyGames Kiril Stoilov

Klickt auf das untenstehende Bild um zu den EarlyGame Awards zu kommen und einen wohltätigen Zweck zu unterstützen!