PewDiePie: Der größte YouTuber aller Zeiten | EarlyGame
Der Weg zu 110 Millionen Abonnenten

PewDiePie: Der größte YouTuber aller Zeiten

Entertainment
PewDiePie Life & Times
PewDiePie macht diesen YouTube-Kram schon seit einem ganzen Jahrzehnt. | © PewDiePie

PewDiePie – ein Name, den du kennen solltest. Man muss sich nicht einmal für seine Inhalte interessieren, um zu wissen, wer er ist und was er macht. Wie ist der Schwede im Internet so groß geworden? Es hat lange gedauert, aber heute ist der Tag, an dem unsere Influencer-Bio-Serie endlich bei PewDiePie ankommt.

Wir konnten es selbst kaum glauben, aber wir haben schon ein Dutzend Artikel inn dieser Serie geschrieben und haben immer noch nicht einen der OG's aus dem Gamingbereich angepackt. Doch nun ist es endlich soweit. Hier ist die Geschichte von PewDiePie!

PewDiePie: Die frühen Jahre

Der Held unserer Geschichte wurde 1989 als Felix Arvid Ulf Kjellberg geboren. Geboren und aufgewachsen ist er im schwedischen Göteborg, wo er auch größtenteils lebte, bis seine YouTube-Karriere so richtig Fahrt aufnahm.

Felix interessierte sich schon früh für Kunst und speziell für Fotografie. Trotzdem schrieb er sich an der Göteborger Chalmers University of Technology ein, um Industrieökonomie und Technologiemanagement zu studieren.

Dieser Teil seines Lebens endete 2011, aber entgegen der landläufigen Meinung verriet PewDiePie Jahre später, dass er die Universität nicht verlassen hat, um seine YouTube-Karriere zu verfolgen, "weil das sehr dumm gewesen wäre". Er tat es einfach, weil er sich nicht im Bereich der Technik arbeiten sah.

PewDiePie: Der größte YouTuber aller Zeiten

Felix Kjellberg ist seit 2006 auf YouTube, damals hieß sein Kanal noch PewDie. Erst 2010 fügte er "Pie" am Ende hinzu und wurde zu dem, den wir jetzt kennen.

Es ist komisch, jetzt darüber zu schreiben, weil es so viele Leute tun, aber der junge Felix war vor einem Jahrzehnt einer der Ersten Gaming-YouTuber mit seinen Gameplay/Reaktions-Streams und Videos. Das gab es damals tatsächlich noch nicht. Wahrscheinlich ist das der Grund, warum er so viel Erfolg damit hatte und warum Millionen von Menschen heute versuchen, dasselbe zu tun.

Der PewDiePie-Kanal und sein Let's-Play-Konzept wuchsen wie die meisten auf YouTube – langsam und stetig, in den ersten zwei Jahren seines Bestehens. Im Jahr 2012 änderte sich das alles. Vor allem dank seiner Amnesia-Gameplay-Videos wurde PewDiePie scheinbar über Nacht immer beliebter und erreichte fast jeden Monat einen neuen Meilenstein bei den Abonnenten.

Im August 2013 war PewDiePie der meist abonnierte YouTube-Kanal. Seitdem hat PDP Berichten zufolge jedes Jahr mindestens 9 Millionen Dollar verdient, oder fast 100 Millionen Dollar über einen Zeitraum von 8 Jahren. 

2013 ist auch das Jahr, in dem er mit seiner damaligen Freundin und heutigen Frau Marzia nach Brighton und Hove, England, zog. Seine Beweggründe für den Umzug: die Nähe zum Meer und schnelleres Internet.

PewDiePie Kontroversen

Der größte Fisch im Ozean zu sein, ist nicht immer einfach. All die kleinen Fische versuchen, dich auszuschalten. Das erklärt, warum die meisten, wenn nicht alle der Dramen rund um PewDiePie im Laufe der Jahre von Leuten stammen, die behaupten, er sei rassistisch, sexistisch, antisemitisch und was auch immer.

Nun, wir unterstützen nichts davon. Der Mann war in einigen Fällen im Unrecht, wie das eine oder andere Entschuldigungsvideo seinerseits beweist. Es ist aber immer noch ziemlich bewundernswert, dass ein Jahrzehnt im Rampenlicht zu nichts schlimmerem geführt hat, als zu den unvermeidlichen Cancel-Versuchen wegen eines Wortes oder eines Witzes.

PewDiePie: Was kommt als Nächstes?

PewDiePie hat 110 Millionen Abonnenten auf YouTube (Stand: Juni 2021). Er bekommt zwar nicht 110 Millionen Views pro Video, aber selbst 11 Jahre nach dem Start gibt es trotzdem noch mehrere Millionen Leute, die seine Videos schauen. Wie kann man so lange eine konstante Zuschauerzahl beibehalten? Ganz einfach: Indem man Abwechslung bietet.

Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Felix vor der Kamera herumbrüllte, während er ein Horrorspiel spielte. Er hat eine Reihe verschiedener Formate durchlaufen, immer bereit, einen Trend aufzugreifen und sich neue Fans zu sichern. Es ist selten, dass man auf den persönlichen Kanal einer Person geht und eine solche Vielfalt an Inhalten finden kann.

Genau das ist der Weg. So bleibt man relevant. So macht man 9+ Millionen Dollar im Jahr.

MyEarlyGame Juni Giveaway
Klick auf das Bild, um die Chance zu erhalten, coole Sachen zu gewinnen!

Holt euch einen MyEarlyGame Account! Damit habt ihr Zugriff auf exklusive Giveaways und einen aufgeräumten Feed. Ihr könnt uns natürlich auch auf Instagram folgen, oder unserem Discord für chillige Chats beitreten.

Originalartikel verfasst von EarlyGame Autor Kiril Stoilov.