Wie Valve den Battle Pass erfunden hat | EarlyGame
Wer hätte es gedacht

Wie Valve den Battle Pass erfunden hat

Dota 2
Valve Battle Pass Dota 2
Am Anfang war Valve. (Quelle: Valve Corporation)

Wenn du schon mal online ein Multiplayer-Spiel gespielt hast, dann bist du bestimmt auch einem Battle Pass begegnet. Aber wusstest du schon, dass der allererste Battle Pass von Valve erfunden wurde? 

Heutzutage ist ein Battle Pass nichts Neues mehr, sondern ein gängiges Mittel, um mehr Geld mit Multiplayer-Spielen zu verdienen. Für den Kauf des Battle Pass bekommen Spieler normalerweise verschiedene Ingame-Belohnungen, zum Beispiel Skins, Emotes, Wallpaper und so weiter. 

Doch wie ist es überhaupt dazu gekommen? Tatsächlich gibt es ein konkretes Spiel, das den Battle Pass eingeführt hat: Dota 2. Hier ist die Geschichte des Battle Pass!

Der erste Battle Pass

An diesem Punkt ist wohl schon rübergekommen, welche Firma den Battle Pass erfunden hat. Valve waren die ersten, die ein Battle-Pass-System angeboten haben. Damals hätte wahrscheinlich niemand geahnt, dass dieses Feature irgendwann die Gaming-Welt übernehmen würde...

Am Anfang hieß das Ganze übrigens noch gar nicht Battle Pass, sondern Compendium. Valve brauchte mehr Geld für ihr riesiges Dota 2 Event, The International. Das Compendium war die perfekte Möglichkeit, um den Preisgeld etwas aufzustocken.

Valve Battle Pass Dota 2 Compendium 2015 The International
Das 2015er Compendium war ziemlich flashy! (Quelle: Valve Corporation)

Das Compendium erinnerte an ein digitales Buch, das verschiedene Challenges beinhaltet. Für den Abschluss von Herausforderungen bekam man Skins, Voice Lines, Emotes und noch mehr. Klingt doch schon nach einem echten Battle Pass, oder?

Das erste Compendium kam 2013 raus und 25% der Einnahmen gingen direkt in den Preispool des damaligen Internationals. Diese Regel gibt es bis heute, wodurch die Dota 2 Weltmeisterschaft bis heute das Esport Event mit dem größten Preisgeld bleibt.

Valve Battle Pass Dota 2 Compendium 2016 The International
2016 änderte sich alles. (Quelle: Valve Corporation)

Die Evolution des Battle Pass

Valve entschied sich irgendwann, das Compendium umzukrempeln und machte es 2016 zum Battle Pass. Anfangs noch mit dem Disclaimer, dass es im Prinzip noch das Compendium ist, um Verwirrung zu vermeiden. Man kennt ja die Menschen, denen man alles dreimal sagen muss...

Jedenfalls blieb das Modell und der tolle neue Name nicht unbemerkt. Es dauerte nicht lange, bis die Konkurrenz ähnliche Systeme hatte. Epic Games baute zum Beispiel 2018 einen Battle Pass in Fortnite ein, als das Spiel in seine zweite Season ging. Das lockte viele neue Spieler an und trug generell sehr zum Erfolg von Fortnite bei.

Battle Pass Fortnite
Schwer zu sagen, ob Epic oder Valve mehr Geld mit dem Battle Pass gemacht haben. (Quelle: Epic Games)

Wenn der Schüler neben dir abschreibt und nicht mal den Namen auf dem Test ändert... dreist. Epic Games verkaufte mehr als 5 Millionen Battle Passes im Februar 2018, was ihnen ungefähr 50 Millionen Dollar einbrachte.

Loot Boxen VS Battle Pass

Im selben Jahr erreichte die Kontroverse um Loot Boxen einen neuen Höhepunkt. Der Battle Pass war das bessere System, so viel war klar. Es war transparent und basierte nicht auf reinem Zufall. Und niemand wäre auf die Idee gekommen, es als Abzocke zu bezeichnen.

Wenn Spieler direkt sehen können, wofür sie ihr Geld ausgeben, und Firmen mehr verdienen, ohne Ärger für Glücksspiel-Systeme zu bekommen, dann sind doch alle glücklich! Und so kam es schließlich dazu, dass der Battle Pass das neue Standard System für Multiplayer Spiele wurde.

Die große Battle Pass Welle

Seitdem Valve und Epic großartige Ergebnisse mit ihren Battle Pass Systemen erzielten und Loot Boxen der Geschichte angehörten, wollten auch andere ein Stück vom Kuchen abhaben. Heute hat so gut wie jedes Online-Spiel, das was auf sich hält, eine Art Battle Pass. Viele davon werden regelmäßig mit der aktuellen Season erneuert.

Hier sind ein paar Beispiele:

  • Dota 2
  • CS:GO
  • Fortnite
  • Valorant
  • Apex Legends
  • Call of Duty

Die einzige Frage hier ist: Warum hat League of Legends keinen Battle Pass? Vielleicht könnte sich das ja bald ändern...

Es sieht so aus, als wäre der Battle Pass unaufhaltsam. Ironischerweise ist der Dota 2 Battle Pass, der alles begonnen hat, der einzige der heute keine kostenlose Version hat. Das System hat sich eben noch etwas weiterentwickelt.


Hast du dir schon mal einen Battle Pass geholt? Schreib uns doch auf Facebook oder Twitter!

MEHR LESEN:

Erstell dir deinen eigenen MyEarlyGame Account, um deine Startseite auf deine Lieblingsthemen anzupassen und an tollen Gewinnspielen teilzunehmen!

EarlyGame Giveaway
Klick mich, ich bin ein Giveawy!