CoD Patch 1.21: Das neue Call of Duty Update ist riesig | EarlyGame
30 GB?! Was da wohl drin ist?

CoD Patch 1.21: Das neue Call of Duty Update ist riesig

Call of Duty
Call of Duty Patch 1.21
Der neue Call of Duty Patch 1.21 bringt mehr als erwartet. (Quelle: Infinity Ward)

Wie jede Woche, kommt auch diesmal ein Playlist Update. Allerdings hat der heutige Patch 1.21 eine stolze Größe von 30 GB und bietet so einiges für Warzone und Modern Warfare. Wie viel? Sehr viel!

Für gewöhnlich bringen die wöchentlichen Playlist Updates die namensgebenden neuen Playlists und kleinere Bugfixes, sowie neue Bundles im Shop. Diese Woche sind die Patch Notes zu Patch 1.21 deutlich länger. Wir fassen hier die wichtigsten Änderungen zusammen, die ganzen Patch Notes gibt es bei Infinity Ward.


Die größten Neuerungen sind zwei neue Multiplayer-Maps sowie neue Waffen im Gulag und ein neues Item, das in Warzone gefunden oder gekauft werden kann.

Multiplayer

Das heutige Update bringt endlich die langerwartete Map Hardhat. Diese Map feierte ihr Debut 2011 in Modern Warfare 3 und war sehr beliebt für schnelle, wilde Kämpfe, gemischt mit einigen längeren Korridoren. Sie wird zur Einführung auch direkt ihre eigene 24/7-Playlist bekommen: Hardhat 24/7.

Hardhat ist zurück
Die beliebte Map aus Modern Warfare 3 ist zurück! (Quelle: Activision)

Die zweite Map ist eine neue Ergänzung für den Gunfight Modus und hört auf den Namen Aisle 9. Auch diese Map bekommt ihre eigene 3v3 Playlist: Clean Up on Aisle 9. Diese wird die Modi TDM, Kill confirmed, Domination und Grind enthalten.

Außerdem werden modifizierte Special Operations eingeführt. Man kann jetzt Operationen mit ausgewählten Modifikatoren erneut spielen und jede Woche neue Belohnungen verdienen. Mehr Gegner, Feinde sterben nur mit Kopfschüssen… klingt auf jeden Fall interessant.

Warzone

Für den Battle-Royale-Modus kommt ein neues Item: die Rüstungskiste. Sie kann als Loot gefunden oder an Kaufstationen gekauft werden und funktioniert wie die Munitionskiste. Einmal benutzt füllt sie die Rüstungsplatten des gesamten Squads auf.

Außerdem wird der Most Wanted-Vertrag wieder zurückgebracht. Nachdem dieser kürzlich den Kopfgeld-Vertrag ersetzt hatte und nach starker Kritik wieder entfernt wurde, kommt er jetzt zurück. Allerdings ersetzt er keinen der drei vorhandenen Verträge, sondern ergänzt sie. Ab sofort sind also vier unterschiedliche Arten von Verträgen in der Warzone zu finden.

Eine der unserer Meinung nach kritischeren Neuerungen in Patch 1.21 sind die neuen Waffen, die ab sofort im Gulag verfügbar sind. Ab sofort kann man im Gulag auch sechs Sturmgewehre und vier Maschinenpistolen bekommen.

  • Kilo 141
  • M4
  • AK-47
  • M13
  • SCAR
  • Ram-7
  • MP5
  • AUG
  • P90
  • Striker 45

Pistolen und Shotguns werden zwar nicht entfernt, aber wir finden, dass der Gulag so etwas zu willkürlich wird. Bis jetzt kam es mit Pistolen und Shotguns tatsächlich auf gutes Aim und schnelle Reaktionen an. Mit den vollautomatischen Waffen fällt das nun weg. Wir werden sehen, was die Community in den nächsten Tagen dazu sagt.

Gulag hat Sturmgewehre und Maschinenpistolen
Im Gulag kann man ab sofort auch Sturmgewehre oder Maschinenpistolen bekommen. (Quelle: Activision)

Neben den zwei Modi Bloodmoney Quads und Classic Battle Royale wird außerdem die SKS als neue legendäre Waffe dem Lootpool hinzugefügt. Der Classic Battle Royale Modus ist quasi eine abgespeckte Version des normalen Modus. Hier gibt es keine Verträge oder Kaufstationen und auch keinen Gulag.

Bugfixes

Natürlich gibt es auch einen Haufen Bugfixes. Wir gehen hier nur auf die wichtigsten ein.

  • Operator sollten nun in der Lobby richtig angezeigt werden.
  • Exploits, die das Verlassen verschiedener Maps erlaubten, sind gefixt.
  • Rodions Season 3 Missionen speichern Fortschritt nun richtig.
  • Renetti wurde generft:
    • Weniger Reservemunition
    • Burst Mod macht weniger Schaden und hat größere Streuung
    • Akimbo mit Burst Mod macht weniger Schaden
  • SCAR und FAL visieren schneller an
  • Renetti schaltet auf Level 34 keinen Griff mehr frei, der nicht benutzt werden kann.
  • VLK Rogue gebufft:
    • Höhere Feuerrate
    • Höherer Schaden auf kurze Distanz mit 12 gauge
    • Höhere Reichweite mit 6“ Revolt Lauf
  • Holger 26 gebufft:
    • Höhere Bewegungsgeschwindigkeit
    • Schnelleres Anvisieren
    • Weniger Rückstoß
    • Diverse Verbesserungen einzelner Aufsätze
  • RPG Kill Radius in Warzone wurde verkleinert.
  • Zeitlimit für Most-Wanted-Vertrag von 5 auf 3 Minuten reduziert.
  • Schildgeschütze aus Kaufstation entfernt (immer noch im Lootpool).

Wir werden sehen, wie sich die einzelnen Buffs und Nerfs von Patch 1.21 über die nächste Zeit entwickeln, aber über den Renetti-Nerf sind wir persönlich schon recht froh. Schnelleres Anvisieren mit der SCAR und auch die Buffs für die Holger machen diese zwei Waffen vielleicht auch wieder zu guten Optionen und sorgen somit für mehr Abwechslung. Auch der Nerf für die RPG in Warzone dürfte viele Spieler freuen. Call of Duty entwickelt sich auf jeden Fall in eine sehr positive Richtung weiter und bleibt so weiterhin frisch und spannend.

Alle weiteren News und Updates zu Call of Duty gibt es auf EarlyGame, zum Beispiel ob die Grau 5.56 die M4A1 ablöst.