CS:GO: Was erwartet uns 2021? – Rückkehr der Majors &… | EarlyGame
Profis in NA sollten sich keine großen Hoffnungen machen

CS:GO: Was erwartet uns 2021? Rückkehr der Majors & neue Operation

CS:GO
CS:GO 2021 Operation Broken Fang
Broken Fang könnte die einzige Operation 2021 sein. (Quelle: Valve)

Das Jahr 2021 hat laut Kalender schon begonnen – aber noch nicht in der CS:GO-Esports-Szene. Das gibt uns noch etwas Zeit einen Blick darauf zu werfen, was uns in den nächsten 12 Monaten im Pro-Circuit und innerhalb des Spiels selbst vermutlich erwarten wird.

2020 war ein ereignisreiches Jahr für CS:GO, wenn auch nicht immer im positiven Sinne. Tatsächlich war das Meiste in CS:GO, wie auch in allen anderen Lebensbereichen, letztes Jahr eher negativ. Zum Beispiel war 2020 das erste Jahr seit 2012, in dem es kein Major gab. Das haben wir natürlich COVID-19 zu verdanken. Zusätzlich gab es auch einen riesigen Coaching-Bug-Skandal, der zu über 30 Sperren von zuvor hoch angesehenen Coaches führte.


Zwischen all den schlechten Nachrichten gab es aber auch einige Lichtblicke. Der Release von Valorant hat Valve endlich wachgerüttelt und uns regelmäßige Updates über mehrere Monate gebracht, von denen wir in den Jahren zuvor nur träumen konnten. Die vielen Updates stoppten, wie erwartet, zeitgleich mit dem Hype um Valorant, aber nach einer zweimonatigen Dürre wurden wir überraschend mit einer unglaublichen neuen Operation namens Broken Fang belohnt und bekamen so eine glücklichen Start ins neue Jahr.

2021 ist nicht wie die meisten anderen Jahre. Jeder scheint es als den Helden zu sehen, der uns vom schrecklichen 2020 erlöst. Auch wir blicken dem neuen Jahr mit Hoffnung entgegen. Hoffnung ein weiteres Major zu sehen. Hoffnung keinen weiteren Skandal zu sehen. Hoffnung dass CS:GO nicht wieder von Papa Valve im Stich gelassen wird. Aber Hoffnung ist eine Sache, die Realität eine andere. Letztere versuchen wir im Folgenden vorherzusagen, wobei wir leider nicht versprechen können, dass unsere Hoffnungen auch erfüllt werden.

Ein CS:GO Major

Jepp, ein CS:GO Major. Einzahl. Valve hat bereits angekündigt, dass sie nicht vorhaben, ein an die Pandemie angepasstes Major abzuhalten. Geschlossene Türen, kein Publikum, isolierte Kabinen – nichts davon. Da die Wahrscheinlichkeit für ein Major ohne Einschränkungen im Frühjahr gegen Null geht, hat Valve es komplett gestrichen.

So wie die Dinge stehen, soll 2021 aber trotzdem das Jahr sein, in dem die Majors zurückkehren, das wird aber aller Wahrscheinlichkeit nach frühestens in der zweiten Hälfte des Jahres geschehen. Der Austragungsort wird auch nicht Rio sein, wo das letzte bestätigte Major vor der Pandemie stattfinden sollte, sondern eine noch ungenannte, wahrscheinlich europäische Stadt.

Astralis Dominanz

Das letzte Jahr war für alle turbulent, aber Astralis hat es schlimmer getroffen als die meisten CS:GO-Organisationen. Zwei ihrer Startspieler fielen Mitte des Jahres lange aus, was natürlich zu einem Formtief im gesamten Roster führte. Als Lukas "gla1ve" Rossander und Andreas "Xyp9x" Højsleth zurückkehrten, kam auch der Erfolg zurück.

Wir haben keinen Grund zu glauben, dass der Trophäenschrank der Dänen im Jahr 2021 leer bleiben wird. Sie haben bisher drei Majors in Folge gewonnen und obwohl wir glauben, dass diese Serie gebrochen worden wäre, wenn die ESL One Rio wie geplant stattgefunden hätte, sind die Chancen für Astralis, einen unglaublichen vierten Titel in Folge zu gewinnen, jetzt deutlich höher, so wie sich die Dinge entwickelt haben. Selbst wenn ihre Siegesserie bei den Majors zu Ende gehen sollte, sind wir zuversichtlich, dass das beste CS:GO-Roster, das jemals zusammengestellt wurde, ein weiteres Jahr dominieren wird.


Nordamerika hat zu kämpfen

Die NA-CS:GO-Szene ist im letzten Jahr schon fast zu einem Meme geworden, aber die Realität für NA CS:GO ist leider wirklich düster. Wir haben uns bereits eingehend mit dem Teufelskreis befasst, der immer mehr Profi-Spieler aus der Szene treibt und somit auch mehr und mehr Organisationen zum Gehen bewegt, also werden wir das hier nicht alles wiederholen. Die Zusammenfassung ist, dass die NA-CS:GO-Szene momentan ziemlich „f@#$ed up“ ist und es ein Wunder wäre, wenn sie sich noch in diesem Jahr erholen würde.

Die Probleme in Nordamerika sind größtenteils wirtschaftlicher Natur und da die Pandemie voraussichtlich noch mindestens im ersten Quartal des neuen Jahres vorherrschen wird, könnte die Region frühestens Ende 2021 oder sogar erst Anfang 2022 wieder auf die Beine kommen. Das Traurigste daran ist, dass das sogar noch eine optimistische Prognose ist. Betet für NA CS:GO!

Updates alle zwei Monate

Wenn CDPR nicht vorhat, ihr angeschlagenes Image etwas aufzubessern, indem sie in das Genre der taktischen 5v5-Multiplayer-FPS einsteigen und es schaffen, noch im Jahr 2021 ein Spiel rauszubringen, solltet ihr nicht mit auch nur annähernd so vielen Updates wie 2020 rechnen. Valve ist es inzwischen gewohnt in diesem Genre die Monopolstellung zu haben und auch wenn sie es nie zugeben würden, hat Valorant dem Publisher einen kleinen Schrecken eingejagt. Schließlich ist es ungewöhnlich, dass ein Spiel so gut läuft, wenn man sich so gut wie gar nicht darum kümmert es mit Updates zu versorgen. Da ist es nur natürlich, dass man ein bisschen nervös wird, wenn die Konkurrenz in einem glänzenden Cadillac ankommt.

Jetzt, wo der Valorant-Hype vorbei ist, kann sich Valve wieder etwas entspannen und zu seinem Lieblingshobby zurückkehren: Nichtstun. Wir werden bestimmt einen Bugfix hier und ein Skin Case dort bekommen, aber die guten Zeiten der regelmäßigen zweiwöchigen Updates werden sich in ein paar Monaten wie anfühlen, als hätte es sie nie gegeben.

Eine neue Operation

Das ist schwierig vorherzusagen, da Valve die Bedeutung von Veröffentlichungszeitplänen nicht zu kennen scheint, also könnten wir hier daneben liegen. Wir haben seit 2013 mit Ausnahme von 2018 bisher aber jedes Jahr mindestens eine neue Operation bekommen, deshalb sollte 2021 hier keine Ausnahme sein. Allerdings weiß man ja nie, vielleicht verschläft Valve einfach mal ein Jahr.


Operation Broken Fang läuft noch bis Ende April, daher ist das Risiko, dass wir in diesem Jahr keine weitere Operation bekommen, ziemlich hoch. Andererseits lief Operation Shattered Web bis März 2020 und wir haben dennoch im selben Jahr eine weitere Operation bekommen. Es ist wirklich alles eine Frage dessen, ob Gaben sich daran erinnert, dass es auch noch etwas außer Dota 2 gibt oder nicht.

Mehr News zu CS:GO, wie zum Beispiel die besten AWP Tipps und Tricks, findest du auf EarlyGame. Schau auch bei Facebook und unserem Discord vorbei, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben!

Originaltext von EarlyGame-Autor Kiril Stoilov.