CS:GO Ranks und wie sie funktionieren – Part 2 | EarlyGame
So ranked man auf

CS:GO Ranks und wie sie funktionieren – Part 2

CS:GO
CS:GO Ranks
(Quelle: steampowered.com)

Was genau die Ränge bei Counter-Strike: Global Offensive sind und wie man einen solchen erhält, haben wir bereits im ersten Teil unseres Guides erklärt. Jetzt ist es an der Zeit, die Mechanismen zu untersuchen, die hinter dem Bewertungsverfahren stehen.

Die meisten neuen Spieler werden anfangs in einem der Silver-Ränge geranked. Und da dort eine Menge unerfreuliche Spielkollegen unterwegs sind, fragen viele: Wie steige ich endlich auf? Die Antwort ist genauso frustrierend wie einfach: gewinnen. Und dabei sollte man nicht glauben, dass es einfach reicht, genug Kills zu erzielen.

Der effizienteste Weg, um bei CS:GO konstant aufzusteigen, ist der Sieg als Team. Wer regelmäßig seine Gegner besiegt, wird schneller in der Rangliste aufsteigen. Wer verliert, egal wie gut er selbst als Teammitglied war, bleibt für immer im Ranking-Fegefeuer. Das Schlüsselwort lautet also Teamwork, so einfach ist das.

Dabben bei CS:GO
Das Gewinnen (und Dabben) ist für die CS:GO-Rangliste unerlässlich (Bildnachweis: csgofast.com, Valve)

Persönliche Statistiken wie die Anzahl der Kills, das Kill-to-Death-Verhältnis, MVP-Titel usw. spielen zwar eine Rolle, reichen aber nicht zum Aufsteigen. Die Hauptaufgabe der spielinternen Statistiken besteht darin, den aktuellen Rang zu halten, da der Spielalgorithmus auch berücksichtigt, dass ein Spieler eventuell in einem schlechten Team gut spielt und daher nicht für die Leistung des restlichen Teams bestraft werden soll.

Die bestmögliche Methode schnell aufzusteigen ist also diese: Soweit es geht nicht mit Random-Spielern spielen! Wer ein Team aus Freunden hinter sich hat, kann sich besser absprechen und so auch Siegen. Wenn diese Möglichkeit nicht besteht, sollte man in den ersten Matches nach anderen kompetenten Spielern Ausschau halten und sich mit ihnen zusammentun. Die Chancen stehen gut, dass auch sie nach potenziellen Mitspielern suchen. Andernfalls besteht das Risiko, über Trolle, Smurfs, Griefer, Hacker und andere Unannehmlichkeiten zu stolpern.

Mit diesem Wissen über die Funktion des Systems, kann man sich nun mit dem eigentlichen Spiel vertraut machen. Mit Teamwork im Hinterkopf und dem Fadenkreuz auf der Stirn der Gegner, ist der Weg zum Elitespieler so gut wie geebnet. Vielleicht sogar zur Global Elite?