Call of Duty: Warzone oder Fortnite – Was ist besser?

Call of Duty: Warzone oder Fortnite – Was ist besser?

Call of Duty -
Was ist besser: Warzone oder Fortnite? Diese beiden Battle-Royale-Könige treten gegeneinander in den Ring, aber wer ist der Gewinner?
warzone vs fortnite
Welches Game ist besser? | © Activision & Epic Games

Fortnite und Warzone sind erbitterte Rivalen, die sich ständig um die Position des besten Battle Royale streiten. Aber seien wir mal ehrlich: Keiner von beiden ist das Beste. Es gibt viele Battle Royale-Spiele, die diesen beiden Shootern weit überlegen sind. Aber genau das ist der Punkt: Sie gehören zu den größten Giganten in der Gamingindustrie und auch wenn sie nicht unbedingt immer die Qualität liefern die wir erwarten, so liefern sie doch immer den finanziellen Erfolg.

Jedoch unterscheiden sich die Spieler die diese beiden Games spielen in einem wesentlichen Punkt. In Warzone tümmelt sich eher die "Bro"-Generation herum. Ja, das sind diese nervigen Boys und Girls, die sogar ihre Freundin Bro nennen. Wenn Barney aus How I Met Your Mother ein moderner Mann wäre, würde vermutlich auch er Warzone spielen. Aber das ist ein wieder anderes Thema. Auf der anderen Seite gibt es Fortnite, die Heimat der "Twelvies". Wenn du nicht weißt, was ein "Twelvie" ist, dann solltest du mal unter dem Felsen hervor kriechen.

Und hier kommt nun die wichtige Frage: Call of Duty: Warzone oder Fortnite - was ist besser? Welches Spiel ist das bessere Battle Royale?

Warzone vs Fortnite: Das Argument für Warzone

Warzone ist ein etwas gröberes Battle Royale, mit dem knallharten Gunplay von Call of Duty und dem interessanten Gulag-System. Aber seien wir ehrlich, das war's auch schon. Die Leute lieben Warzone und das ist auch verständlich. Das Spiel ist knackig, gut gestaltet und jedes kleinere Gebiet innerhalb der riesigen Map ist genauso sorgfältig überdacht wie jede CoD-Multiplayer-Karte.

Auch in puncto Storytelling erntet Warzone einige Punkte. Es dient fast als Spiegel für das neueste Call of Duty-Spiel, wobei sich der Schauplatz mit der Zeit verändert und weiterentwickelt. Das Problem bei diesem Modell ist jedoch, dass das Spiel ein ernsthaftes Balanceproblem hat. Mit Waffen aus verschiedenen Epochen - und bald auch Waffen aus dem Zweiten Weltkrieg - ist Warzone ein ziemliches Durcheinander. Dazu kommt die Meta, die sich zwar durchgehend weiter verändert, aber immer eine Waffe enthalten wird, die viel zu OP ist und eine die viel zu unausgewogen ist.

Und dann sind da noch die Cosmetics. Leute, das ist ein Ego-Shooter. Erzählt mir nichts von Operator-Skins: Wen interessiert das schon? Waffenskins, cool. Charms, bla, bla, bla, es gibt jede Menge zu entdecken und jede Menge wahnsinnig überteuerte Pakete, die man mit seinem hart verdienten Geld kaufen kann. Die Sache ist allerdings die: Einiges davon ist cool, aber alles ist überteuert. Warzone hat in dieser Hinsicht eindeutig das Nachsehen.

Warzone vs Fortnite: Das Argument für Fortnite

Fortnite bietet vielleicht nicht das knallharte Gunplay oder die Härte von Warzone, aber um ehrlich zu sein, ist das in vielerlei Hinsicht von Vorteil. Hier gibt's keine "Bro"-Community und keine Kerle, die sich damit messen, was für krasse Männer sie sind. Andererseits wimmelt es hier von jungen Leuten, die nichts lieber tun, als Leute in ein frühes Grab zu trollen. Was die Community angeht, muss man sich wohl einfach entscheiden, welches Gift man zu sich nehmen möchte.

Das Storytelling ist hier etwas variabler. In Fortnite gibt es keine tödliche (und subtil rassistische) Bedrohung durch eine düstere höhere Macht. Stattdessen wählt das Spiel einen eher skurrilen Ansatz für die Erzählung der Geschichte. Es gibt einige ziemlich erstaunliche Ereignisse in Fortnite: Events, die Warzone völlig in den Schatten stellen. Eine voraufgezeichnete Nuke-Cutscene? Coole Geschichte, Bro, aber die Karte von Fortnite wird von Season zu Season verändert und beinhaltet oft ein weitaus beeindruckenderes Ereignis, als Raven Software jemals mit Warzone erreicht hat (also im ernst: ein lebloses Objekt zu erschießen ist deren Vorstellung von einem hochwertigen Game Reveal? Verpiss dich, Raven!).

Und dann gibt's auch hier die Cosmetics. Du kannst sagen was du willst, aber Fortnite bietet eine riesige Fülle an unglaublichen kosmetischen Gegenständen, mit denen du deinen Charakter ausstatten kannst. Egal, ob du ein cooler Actionheld, dein Lieblingssportler oder ein Popstar sein willst, du kannst dich in Fortnite auf so ziemlich jede Art und Weise verkleiden. Oh, und das Spiel ist ein Third-Person-Shooter, so dass du deine Cosmetics tatsächlich SEHEN kannst (Wahnsinn)! Ich mein, es ist nicht wirklich mein Ding, aber eins muss man Epic Games lassen: Was sie mit den Cosmetics von Fortnite gemacht haben, ist absolut genial.

Oh, noch etwas: In Fortnite kannst du bauen. In Warzone nicht. Muss ich noch mehr sagen?

Call of Duty: Warzone oder Fortnite: Was ist besser?

Fortnite hat hier eindeutig besser abgeschnitten als Warzone, aber das muss nichts heißen. Diese beiden Spiele sind eindeutig für unterschiedliche Zielgruppen konzipiert. Fortnite richtet sich an Spieler, die ein lockeres und spaßiges Erlebnis suchen. Es bietet einige supercoole Baumechaniken, bemerkenswerte Events und jeeeede Menge Cosmetics, die man würdigen sollte.

Auf der anderen Seite ist Warzone für die Hardcore-Spieler gedacht. Es erfordert viel mehr Shooter-Skill und in vielerlei Hinsicht auch mehr taktisches Geschick. Verdansk ist auch ziemlich cool und die neue Pazifikkarte könnte Warzone absolut an die Spitze katapultieren. Aber für den Moment... Warzone vs. Fortnite? Was ist besser? Fortnite. Fortnite ist besser.

Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung. Schimpft so viel über mich, wie ihr wollt, aber lest weiterhin EarlyGame. Da gibt's n Haufen guter Mädels & Kerle .

Mehr lesen:


Du möchtest nur Content zu deinen Lieblingsspielen sehen und an Gewinnspielen und Turnieren teilnehmen? Dann erstell dir doch einen MyEarlyGame-Account und schau auf Twitter und in unserem Discord vorbei! YouTube ist auch wieder zurück!

Originalartikel verfasst von EarlyGame Autor Evan Williams.