Halo Championship Series schon jetzt mit mehr Zuschauern als CDL!

Call of Duty -
Der Multiplayer von Halo Infinite ist erst seit einer Woche auf dem Markt, aber die Halo Championship Series bringt es schon auf mehr Views auf Twitch als Call of Duty League. Was bedeutet das für die beiden Franchises?
halo infinite cod vanguard esports
CoD: Vanguard ist ein chaotisches Spiel und es ist keine Überraschung, dass Halo deutlich besser bei den Fans ankommt. | 343 Industries & Activision

Der Multiplayer von Halo Infinite ist erst seit einer Woche erhältlich, und die Opens der North American Halo Championship Series bekommen schon mehr Aufmerksamkeit als die Call of Duty League. Wenn wir auf Call of Duty: Vanguard schauen, ist das übrigens nicht überraschend, aber mit so einem krassen Aufstieg in so kurzer Zeit hat dann doch niemand gerechnet. Schließlich ist es erst etwas mehr als eine Woche her, dass wir überhaupt erfahren haben, dass das Game draußen ist.

Anfang dieses Jahres wurde die Call of Duty League angekündigt, die im Mai in ihrem zweiten Jahr Rekorde brach. Seitdem hat CDL aber konstant niedrige Zuschauerzahlen in den Matchups der dritten Season verzeichnet. Immer weniger Leute interessieren sich für CDL-Inhalte, und obwohl das möglicherweise mit dem Format des Wettbewerbs selbst zusammenhängt, könnte es (zumindest teilweise) an der nachlassenden Qualität und Popularität von Call of Duty Games liegen.

Das entwickelt sich so krass, dass populäre Esport-Kommentatoren darüber sprechen, wie Halo Infinite es geschafft hat, an diesem Wochenende während der Open Series der North American Halo Championship Series einen Höchststand von etwa 40.000 zeitgleichen Twitch-Zuschauern zu erreichen. Jake Lucky, berühmt für seine Esport-Berichterstattung, twitterte am Sonntagabend Folgendes:

Ein Halo Open Qualifier an einem Sonntagabend, während Europa schläft, hat Zuschauerzahlen, die die meisten CDL-Matches in der vergangenen Saison nicht erreichten. Wer hätte damit gerechnet.

Diese Entwicklung ist übrigens nicht auf einen einzigen Grund zurückzuführen. Der überraschende Multiplayer-Start von Halo Infinite war letzte Woche ein riesiger kommerzieller Erfolg, der nicht nur eine große Anzahl von Spielern brachte, sondern den Zockern auch extrem viel Spaß bereitete und positive Resonanz in der Öffentlichkeit und Community brachte.


Der Grund dafür ist ziemlich einfach. Spieler und Kritiker geben gerne Geld aus und engagieren sich für Produkte, die eine krasse Qualität haben. Und wegen der Abzocke von COD und Battlefield, werden die eigentlichen Spieler und Fans immer mehr allein gelassen – Halo profitiert dann natürlich davon.

Weil der Multiplayer-Start von Halo Infinite genau zwischen dem Release dieser beiden Spiele lag, haben es 343 Industries und Microsoft geschafft, genau das zu nutzen, was diese beiden katastrophalen Spiele hinterlassen haben. Immerhin wurde Battlefield 2042 als das schlechteste bewertete Spiel von Steam gewählt, und die Verkäufe von Call of Duty: Vanguard sind im Vergleich zu Black Ops Cold War um 40 Prozent zurückgegangen. Und vergesst nicht: Black Ops Cold War hat sich schon nicht so gut verkauft.

Die beiden Shooter, von denen sich alle so viel erhofft haben, sind ganz einfach gefailed. Und Halo Infinite war zur richtigen Zeit am richtigen Ort – vielleicht tut das dem Wettbewerb ja ganz gut. Die Halo Championship Series startete nur wenige Tage nach dem Release, dabei dürfen wir nicht vergessen, dass das Game technisch noch in der Beta ist und trotzdem verdammt gut entwickelt wurde. Man braucht also keine Raketenwissenschaft, um zu verstehen, warum die Zahlen so aussehen, wie sie aussehen.

HCS ist mit krassem Erfolg gestartet, und seine Organisatoren sollten dafür mehr als gelobt werden. Das Spiel ist halt noch nicht mal fertig und trotzdem sind die Zahlen schon so krank. Der Erfolg von Halo Infinite sollte sich deshalb auch an 343 Industries und vielleicht noch mehr an Microsoft richten, die dem Spiel ausreichend Zeit gönnten, um es zu entwickeln und für einen reibungslosen Start vorzubereiten.

Der Fokus lag eindeutig darauf, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu entwickeln, und davon hat Halo Infinite auf lange Sicht safe profitiert. Über Call of Duty: Vanguard werden wir in einem Jahr vermutlich nicht mehr so viel reden. Battlefield 2042 wird auch weiterhin ein Beispiel dafür sein, warum ein Spiel vor der Veröffentlichung auf Hochglanz gebracht und von hoher Qualität sein sollte. Ironischerweise und aus einem ganz anderen (deutlich besseren) Grund zeigt uns das Halo Infinite einmal mehr.