BOCW Setup Guides: RPD – AK als LMG? Natürlich! | EarlyGame
Hoher Schaden, geringe Mobilität

BOCW Setup Guides: RPD – AK als LMG? Natürlich!

Call of Duty
BOCW Setup Guides: RPD
Das RPD hat ordentlich Wumms auf Entfernung. (Quelle: Activision)

In unseren regelmäßigen Setup Guides stellen wir dir die besten Aufsätze für jede Waffe in Black Ops Cold War vor. Heute nehmen wir uns einen Klassiker unter den Leichten Maschinengewehren vor: das RPD

Du suchst die besten Waffen in Call of Duty: Black Ops Cold War? Du hast schon eine Lieblingswaffe gefunden, willst aber wissen mit welchen Aufsätzen du das Beste aus ihr herausholen kannst? Dann bist du hier genau richtig! Wir zeigen dir die derzeit besten Waffen in Black Ops Cold War in Galerien und ausführlicher in unseren Setup Guides.

Nachdem wir Sturmgewehre, Maschinenpistolen und Taktikgewehre schon abgehandelt haben, wenden wir uns den verbleibenden LMGs zu. Mit dem Stoner 63 haben wir uns schon einen guten Allrounder angeschaut, heute folgt ein etwas spezielleres LMG. Das sowjetische RPD ist ein Videospiel-Klassiker und quasi eine AK-47 als Maschinengewehr

Das RPD hat sehr hohen Schaden pro Kugel und sehr gute Reichweite, sowie leicht kontrollierbaren Rückstoß. Ihr größter Nachteil ist die geringe Mobilität, weshalb die richtige Positionierung im Match besonders wichtig ist. Wie für die meisten LMGs gilt für das RPD ganz besonders: Meide den Nahkampf! Das RPD glänzt besonders auf mittlere bis lange Distanzen, also passe deinen Spielstil entsprechend an, um das volle Potential der Waffe auszuschöpfen.


RPD Setup

Um allen Spielern, unabhängig von der gewählten Wildcard, unser Setup zugänglich zu machen, beschränken wir uns wieder auf die wichtigsten fünf Aufsätze für die Waffe. Wer Revolverheld nutzt, kann die übrigen drei Slots nach persönlicher Vorliebe belegen.

Auch wenn wir die Mobilität der Waffe erhöhen könnten, konzentrieren wir uns lieber auf die Stärken der Waffe. Für schnelles Run-and-Gun-Gameplay gibt es definitiv bessere Waffen als LMGS.

  • Mündung: Mündungsbremse 7,62
  • Lauf: 20,3“ Sonderkommando
  • Untergriff: Speznas-Griff
  • Handgriff: Speznas-Feldgriff
  • Schaft: Drahtschaft
BOCW RPD Setup
Mit diesen Aufsätzen hat das RPD eine unglaubliche Reichweite und kaum Rückstoß. (Quelle: Activision)

Besonders interessant für dieses Setup ist der Sonderkommando-Lauf. Normalerweise bringt der Sonderkommando-Lauf ernstzunehmende Nachteile mit sich, die die Waffe deutlich langsamer machen und/oder den Rückstoß signifikant erhöhen – nicht so bei dem RPD! Der Lauf erhöht den Schaden um 5% und die Reichweite sowie die Projektilbeschleunigung um 100%. Der einzige Nachteil ist ein Magazin weniger und 5 Kugeln pro Magazin weniger. 

Selbst mit diesem Abzug bleiben aber immer noch zwei 70-Schuss-Magazine, was mehr als ausreichend ist. Mit der Mündungsbremse reduzieren wir den vertikalen Rückstoß um 8% und mit dem Speznas-Griff um weitere 8%, während der horizontale um 30% reduziert wird. Mit dem Speznas-Feldgriff visieren wir 15% schneller an und bekommen 80% Zuckungsresistenz. Abschließend lässt uns der Drahtschaft 15% schneller vom Sprinten zum Schießen wechseln.

Mit diesem Setup hat das RPD eine unglaubliche Reichweite und kaum merkbaren Rückstoß. Richtig eingesetzt kann es perfekt Unterstützungsfeuer bieten oder im Alleingang enge Korridore oder Zugänge gegen ein komplettes Team verteidigen. Tu uns aber bitte den Gefallen und versuche nicht mit einem LMG in den Nahkampf zu gehen, dafür gibt es MPs und Schrotflinten.

Wer kein Problem damit hat etwas Abstand zu halten, sollte das RPD auf jeden Fall mal ausprobieren! Was hältst du von dem LMG? Teil es uns auf Facebook mit oder diskutiere mit uns in unserem EarlyGame-Discord!

Mehr News und Updates zu Call of Duty, wie zum Beispiel alle zur neuen Zombies-Map Firebase Z, findest du auf EarlyGame. Du möchtest nur Content zu deinen Lieblingsspielen sehen? Dann erstell dir doch einen kostenlosen MyEarlyGame-Account!